Im PC-Markt geht es europa- und weltweit weiter bergab Gartner: Lenovo überrundet HP erneut

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Katrin Hofmann / Katrin Hofmann

Der welt- und europaweite PC-Absatz ist weiter auf steilem Sinkkurs. Und nur weil Lenovo im zweiten Quartal 2013 weniger Verlust im Jahresvergleich gemacht hat als die anderen vier Top-Hersteller, konnte sich der Hersteller auf Rang eins vorarbeiten. In EMEA dagegen führt HP das Ranking an.

Firmen zum Thema

Ein Paradigmenwechsel findet statt: Klassische Rechner werden immer weniger benötigt.
Ein Paradigmenwechsel findet statt: Klassische Rechner werden immer weniger benötigt.
(© Cozyta - Fotolia.com)

Nachdem HP noch im ersten Quartal 2013 das Ranking der weltweit absatzstärksten PC-Anbieter anführte, hat es nun einen Wechsel an der Spitze gegeben. Den Zahlen von Gartner zufolge setzte sich Lenovo mit rund 12,7 Millionen verkauften mobilen und stationären Rechnern (Tablets rechnet Gartner nicht ein) im zweiten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahresquartal an die Spitze. Allerdings ist der Aufstieg des chinesischen Konzerns keineswegs einem Wachstum geschuldet. Denn alle fünf führenden Hersteller müssen mit Verlusten klarkommen. Lenovo profitierte jedoch vom geringsten Absatzminus im Vergleich zum Vorjahresquartal, nämlich minus 0,6 Prozent. Noch im ersten Quartal 2013 war das Unternehmen – damals als einziges der Top-Fünf – mit einem minimalen Zuwachs in Höhe von 0,1 Prozent gesegnet, was dennoch „nur“ für Rang zwei hinter HP ausgereicht hatte.

HP muss sich mit Rang zwei begnügen.
HP muss sich mit Rang zwei begnügen.
(Grafik: ITBN)

Die Spitzenposition ist für Lenovo kein absolutes Novum, denn auch im dritten Quartal 2012 hatte der Hersteller (Absatzanteil damals 15,7 Prozent) gemäß Gartner die Nase knapp vor dem US-Rivalen (Absatzanteil damals 15,5 Prozent). Allerdings gab es für das dritte Quartal des vergangenen Jahres unterschiedliche Zahlen von Gartner und IDC. Laut IDC führte nämlich HP damals das Ranking mit 15,9 Prozent Anteil an, während Lenovo auf 15,7 Prozent Absatzanteil kam. Dieses Mal dagegen sind die Analysten bezüglich der Spitzenposition zum gleichen Ergebnis gekommen.

Gemäß Gartner ist auch dieses Mal der Vorsprung zu HP mit 16,7 Prozent Absatzanteil (HP: 16,3 Prozent) Gartner zufolge denkbar gering. Laut den Gartner-Analysten setzen damit „HP und Lenovo ihr Kopf-an-Kopf-Rennen fort“.

Stärken in unterschiedlichen Regionen

Dabei haben die Rivalen Gartner zufolge unterschiedlich gute Ergebnisse in verschiedenen Regionen zu verzeichnen. Während Lenovo demnach starkes Wachstum in EMEA und Amerika erlebte, sei der Rückgang in der Region Asien/Pazifik deutlich ausgefallen. Dagegen sei HP Marktführer in wichtigen Schlüsselregionen wie den USA, EMEA und Lateinamerika. Zwar habe HP in Asien/Pazifik in den vergangenen drei Jahren Schwächen gehabt, die vorläufigen Ergebnise des zweiten Quartals deuteten aber hier auf eine Verbesserung hin. Dennoch beträgt HPs weltweites Absatzminus 4,8 Prozent.

Acer hat am meisten Absatz eingebüßt.
Acer hat am meisten Absatz eingebüßt.
(Grafik: ITBN)

Die Ränge drei bis fünf im weltweiten Ranking im zweiten Quartal 2013 verteilen sich in absteigender Reihenfolge auf Dell (3,9 Prozent weniger abgesetzte Rechner im Vergleich zum 2. Quartal 2013), die Acer Group (minus 35,3 Prozent) und Asus (minus 20,5 Prozent). Auch die anderen Anbieter verkauften 10,5 Prozent weniger Geräte.

Noch nie so lange Verluste

Insgesamt wurden im zweiten Quartal weltweit 76 Millionen und damit 10,9 Prozent weniger PCs im Jahresvergleich verkauft. Das ist der fünfte Quartalsrückgang in Folge, womit laut Gartner die Abwärtsspirale so lange anhält wie noch nie in der Geschichte des PC-Marktes. Nach wie vor sehen die Analysten vor allem Tablets als Auslöser der Entwicklung.

Mehr über die Entwicklung in der Region EMEA erfahren Sie auf der nächsten Seite.

(ID:42217275)