Suchen

Kompakte PoE Layer-2- und Layer-3-Switches erlauben ein on-the-fly Routing-Upgrade Foundry Networks erweitert mit FastIron WS seine Serie intelligenter Edge Switches

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Foundry Networks erweitert mit der neuen FastIron-WS-Serie (FWS) sein Portfolio von Layer-2 und -3 Edge Switches. Die Geräte der im 1 RU-Format (Rack Unit) gehaltenen Familie intelligenter Switches fr den Netzwerkrand sind in acht Modellversionen, unter anderem mit Power-over-Ethernet-Unterstützung (PoE) lieferbar und lassen sich im laufenden Betrieb für ein Layer-3-Routing aufrüsten.

Die neuen, PoE-fähigen Layer-2- und Layer-3-Edge-Switches von Foundry Networks bieten viele Sicherheitsfeatures
Die neuen, PoE-fähigen Layer-2- und Layer-3-Edge-Switches von Foundry Networks bieten viele Sicherheitsfeatures
( Archiv: Vogel Business Media )

Die FastIron WS-Serie ist speziell auf die Anforderungen von kleinen und mittleren Betrieben, Zweigniederlassungen und größeren, dezentral organisierten Unternehmen zugeschnitten. Die Switches der FastIron WS-Serie sind als 10/100- oder 10/100/1000-Mbit/s-Modelle mit 24 oder 48 Ports lieferbar. Jeder Switch kann zudem wahlweise mit oder ohne PoE-Support (Power over Ethernet) geordert werden.

Die PoE-Versionen der FastIron WS Serie unterstützen den IEEE 802.3af-Standard und sind damit in der Lage, Ethernet-Endpunkte, wie zum Beispiel VoIP-Telefone, Überwachungskameras oder WLANAccess Points, mit bis zu 12,95 Watt an Leistung zu versorgen.

Bei der Entwicklung der neuen Layer 2/3-Switches hat Foundry Networks nach eigenen Angaben einen speziellen Schwerpunkt auf die Reduzierung des Energieverbrauchs gelegt – so setzt bspw. das Modell FWS 624 nur rund 35 Watt um. Das Design der Switches fällt mit Maßen von 44 x 35 x 4,3 cm kompakt aus, ein laut Hersteller geringes Lüftergeräusch soll die Geräte zudem für Umgebungen, in denen es auf einen möglichst niedrigen Lärmpegel ankommt, interessant machen.

Intelligenter Netzzugang

Die Switches der FastIron WS Serie basieren auf einer Wire-Speed-Hardwarearchitektur und bieten umfangreiche, eingebaute Sicherheitsfunktionen sowie hochkarätige Layer-2-Netzwerk-Services. Um die Netzwerkflexibilität zu erhöhen, unterstützen die FastIron WS Switches eine Upgrade-Option für das Edge Layer 3Routing (RIP und OSPF). Mit dieser Kombination aus Leistungsfähigkeit und intelligenten Funktionen bietet sich die FastIron WS-Familie als Netzwerkzugangslösung sowohl für Unternehmen als auch für Service Provider an.

Zur Vereinfachung des Betriebs in VoIP-Umgebungen bietet die FastIron WS Serie Unterstützung für IEEE 802.1ab LLDP und ANSI TIA 1057 LLDP-MED.

Außerhalb von Unternehmensnetzwerken kann die FastIron WS-Serie aber auch in MAN-Umgebungen zum Einsatz kommen. Hierfür bietet sie Funktionen wie etwa das Foundry Metro Ring Protocol (MRP) für den Aufbau ausfalltoleranter ringbasierter Topologien. Aber auch VLAN-Stacking und anspruchsvolle Multicast-Fähigkeiten wie das Internet Group Management Protocol (IGMP) sowie MLD v1/v2 Snooping zum Kontrollieren von Multicast-Traffic in Content-Distribution-Anwendungen, beherrschen die neuen Geräte.

weiter mit: Die Sicherheitsfunktionen

(ID:2017667)