Thema: T-Mobile und Siemens Wireless Modules: Neues Kraftpaket im M2M-Markt

erstellt am: 10.06.2008 16:03

Antworten: 1

ulos





dabei seit: 11.02.2008

Beiträge: 154

T-Mobile und Siemens Wireless Modules: Neues Kraftpaket im M2M-Markt
10.06.2008 16:03

Andy Brown

Andy Brown ist Director of Wireless Enterprise Strategies bei Strategy Analytics.
Publiziert: 18.03.2008

Der geplante Kauf von Siemens Wireless Modules durch T-Mobile Venture Fund im Rahmen einer überwiegend durch Fremdkapital finanzierten Unternehmensübernahme (Leveraged Buy-Out) wird zu einem neuen Kraftpaket am Markt führen.

Für schätzungsweise 30 Prozent des M2M (Maschine-zu-Maschine)-Module-Geschäfts zeichnet der neue Riese nach dem Zusammenschluss verantwortlich.

Der Gesamtwert des M2M-Marktes wird bis 2011 laut Strategy Analytics auf fast 40 Milliarden Dollar anwachsen. Die Ankündigung deutet auf eine beschleunigte Konsolidierung des M2M-Marktes hin.

Was Hardware-Verkäufer, unabhängige Software-Häuser, ASPs, Systemintegratoren und Mobilanbieter derzeit separat an Hardware, Software, Kommunikation und Dienstleistungen anbieten, wird zukünftig seinen Weg in integrierte Lösungen von größeren Marktteilnehmern finden. Die Fragmentierung im M2M-Markt stand lange dessen Wachstum entgegen.

Eine strategische Konsolidierung wie in diesem Fall legt den Grundstein zu stärkerem Wachstum.

Durch eine strategische Partnerschaft mit Siemens Wireless Modules kann T-Mobile Kunden neben den bestehenden Modulen auch drahtlose Module von Siemens aus einer Hand anbieten, darunter integrierte Datenübertragung und Schnittstellen für existierende Anwendungen. Die vereinten Kräfte von Siemens, T-Mobile und T-Systems werden die Zeit bis zur Marktreife verkürzen und die Kosten für die Umsetzung einer M2M-Lösung senken.

Die Zusammenführung der Angebote M2M Connect und M2M One schafft eine neue Kraft am M2M-Markt. Sie folgt strategischen Entwicklungen bei zwei weiteren großen Modullieferanten, Enfora und Wavecom, und kann 2008 möglicherweise zu weiteren dynamischen Übernahmen und Verschiebungen im Markt führen. Andere große Mobilfunkanbieter wie Telefonica, Vodafone und Orange werden wohl auch ihre Fühler in diesem Bereich ausstrecken, um weiter in den M2M-Markt vorzustoßen.

Das Analystenhaus hat einen kompletten Bericht zu diesem Thema verfasst: „From Silos to Solutions: How T-Mobile Ventures Acquisition of Siemens Wireless Modules Signifies a Change of Direction in M2M“ . Kunden des „Wireless Enterprise Strategies Service“ können sich das Dokument von der Website herunterladen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: T-Mobile und Siemens Wireless Modules: Neues Kraftpaket im M2M-Markt
08.05.2014 10:59

Mittlerweile tut sich auch einiges am M2M-Markt. Speziell T-Mobile ist hier ein Vorreiter und hat auch vor kurzem in Österreich seine M2M Lösungen ausgerollt.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken