Thema: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?

erstellt am: 08.07.2010 08:57

Antworten: 19

nicht registrierter User


RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
16.10.2016 17:03

Hi,
kann den Gedankengang nicht ganz nachvollziehen.
Wenn ich bei mir daheim einen zweiten AP betreibe, der aber eigentlich das gleiche Netz repräsentiert, sollen sie auf zwei unterschiedlichen Kanälen eingestellt werden, um Interferrenzen zu minimieren. Klingt logisch.
Aber ein Repeater, der ja im Prinzip auch nur ein AP mit genau den selben Parametern der Basis ist, soll im gleichen Kanal funken. Warum soll es hier dann nicht zu Interferenzen zwischen Basis und Repeater kommen?

Antworten

Donner





dabei seit: 29.01.2008

Beiträge: 212

RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
17.10.2016 10:07

Nein, ein Repeater ist per WLAN mit dem Router UND dem entfernten Gerät verbunden. Er empfängt also den Datenstrom von Gerät und sendet diesen weiter an den Router und umgekehrt. Hier MUSS derselbe Kanal verwendet werden!

Ein Access Point hingegen empfängt das Signal des Geräts und leitet diesen per Kabel an den Router weiter. Und damit sich ein Endgerät sauber mit derselben SSID entweder mit dem AP oder dem Router selbst verbinden kann, sollte hier ein anderen möglichst weit entfernter Kanal verwendet werden. Die Kanalumschaltung macht das Endgerät bei Zellenwechsel selbst.

Gruß Andreas

Antworten

nicht registrierter User


RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
11.11.2016 17:03

Hi Andreas,
macht absolut Sinn, was du da schreibst. Aber es erklärt immer noch nicht, warum sich AP und Repeater nicht gegenseitig stören.
Lg
Mat

Antworten

Donner





dabei seit: 29.01.2008

Beiträge: 212

RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
14.11.2016 09:53

Hi Mat,

sie stören sich deshalb nicht, weil sie sich gegenseitig immer ausreden lassen; dadurch sinkt die maximale Datenrate beim Einsatz eines Repeaters auch auf maximal die Hälfte der ansonsten möglichen Datenrate. Du kannst Dir das vorstellen, wie wenn zwei Endgeräte (Smartphones) im selben WLAN-Netz auf selbem Kanal funken -- beide teilen sich die Bandbreite und sprechen nacheinander mit dem Access-Point.

Bei einem Netz mit zwei Access-Points auf unterschiedlichen Kanälen funken beide APs parallel mit den mit ihnen verbundenen Endgeräten -- und somit hast Du bei jedem AP die volle Bandbreite zur Verfügung.

Gruß-
-andreas

Antworten

nicht registrierter User


RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
22.11.2016 19:54

Verstehe. Aber ich denke, die Bandbreite verringert sich nur dann, wenn das Endgerät via Repeater auf das Netz zugreift. Wenn es hingegen via AP aufs Netz zugreift, glaub ich nicht, dass sich da was halbiert. Denn ich denke nicht, dass der AP überhaupt weiß, dass es sich bei einem der bei ihm eingeloggten Clients überhaupt um einen Repeater handelt. Habe ich meinem AP jedenfalls nicht mitteilen müssen und trotzdem funktionierts.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
21.10.2017 18:30

Hallo,
ich habe zu Hause zwei gleiche Fritzboxen 7490 (im EG und Dachgeschoss), die als 2 Basisstationen per LAN verbunden sind. Da mir die Empfehlung in diesem Forum, die gleiche SSID und Passwort aber unterschiedliche Kanäle zu verwenden, sehr logisch vorkam, habe 2 Jahre lang sie exakt so zu meiner Zufriedenheit betrieben. Und das, obwohl AVM explizit empfohlen hat, gleiche Kanäle zu verwenden: https://goo.gl/ppMGqC (Hier ist die Anleitung für die 7390, da AVM bei 7490 inzwischen nur die Mesh-Methode beschreibt.)

Nachdem ich meine beiden 7490 auf die neueste Firmware 6.90 upgedatet habe und per Mesh verbunden habe, verwenden sie jetzt gleiche Kanäle. Ich kann jetzt auch die Kanäle nicht mehr separat einstellen.

Meine Fragen dazu:
1. Weis jemand, warum AVM explizit gleiche Kanäle für die per LAN verbundenen Basisstationen empfiehlt? (Gerne auch Vermutungen: Um die Einrichtung möglichst einfach zu gestalten…, Um nicht zu viele Kanäle in der Nachbarschaft zu verbrauchen…, Unkenntnis bzgl. der Netzwerktechnik bei AVM…, Weil gleiche Kanäle doch besser sind…)
2. Hat jemand ggf. eine Quelle für die sehr logische aber leider nicht belegte Empfehlung, verschiedene Kanäle zu verwenden?

Antworten

nicht registrierter User


RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
23.10.2017 11:02

Warum AVM bei über LAN verbundenen WLAN-APs identische Kanäle empfiehlt, weiß man bei AVM vermutlich nicht mal selbst. Das ist nämlich totaler Quatsch! Denn die identischen Kanäle überlagen sich, dies führt zu Interferenzen und Störungen, die nicht nötig wären, da die Kommunikation mit der Basis ja via Kabel geschieht.

Ein echtes MESH-Netz zeichnet sich aber ja gerade dadurch aus, dass es KEINE LAN-Verbindung zwischen den einzelnen Access Points verwendet, sondern die APs sich per Funk unterhalten (auch untereinander und nicht nur mit der Basis) -- und damit das klappt MUSS hier natürlich überall auf demselben Kanal gearbeitet werden. Gute MESH-Systeme haben übrigens drei Funkmodulke und dann kann im WLAN wieder jeweils ein anderer Kanal verwendet werden (mit allen Vorteilen) weil sich die Geräte untereinander auf der dritten Frequenz im selben Kanal unterhalten.

Du hättest Dein per LAN verbundenes Gerät nicht mittel MESH-Setup koppeln dürfen. Ich habe auch zwei Fritzboxen via LAN verbunden und bei mir wird nach dem Update aus 6.90 ebenfalls ein aktives MESH angezeigt, aber ich kann dennoch alles separat einstellen (was ich auch gemnacht habe). Ich habe allerdings die MESH-Kopplung nie via WPS-Taste ausgelöst sondern einfach die alten Einstellungen behalten.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
23.10.2017 15:13

Ja, danke für den Hinweis. Ich könnte die Mesh-Kopplung der beiden Fritzboxen problemlos wieder aufheben und die Kanäle manuell wieder konfigurieren.
Das Diskrepanz zwischen dem gesunden IT-ler Verstand (auch bei den anderen Netz-Foren: verschiedene Kanäle) und der Empfehlung eines wichtigen Herstellers (AVM: gleiche Kanäle) bleibt bestehen...
Ich würde die Frage an AVM adressieren, hätte mich aber sehr gern auf eine Quelle zur Empfehlung der verschiedenen Kanäle bezogen. (Falls niemand eine Quelle hat, könnte ich mich natürlich auf Empfehlungen in diversen Netzwerk-Foren beziehen.)
LG, Geo

Antworten

nicht registrierter User


RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
05.12.2017 17:00

Andere Frage.
Mein Router und mein Repeater befinden sich auf dem selben Kanal. Ist das Gut oder schlecht? Ansich sollte es doch gut sein, weil ich mich dann nicht erneut verbinden muss, und mein Handy sich das nähere Signal aussucht/ bessere Signal.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Zweiter Accesspoint – Gleicher oder anderer Funkkanal?
06.12.2017 09:40

da der Repeater hier agiert wie ein Access Point erübrigt sich die Frage wohl. Im WLAN gilt: benachbarte APs, Repeater, Router oder wahtever IMMER auf einem anderen Kanal! Siehe Seite 1 dieses Threads.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken