Thema: Was Admins jetzt tun müssen, um nicht den SDN-Tod zu sterben!

erstellt am: 20.04.2015 08:47

Antworten: 4

Diskussion zum Artikel


Das haben „der Tod der Rockmusik“ und die SDN-Zukunft gemeinsam
Was Admins jetzt tun müssen, um nicht den SDN-Tod zu sterben!


Software-Defined Networking wird die Arbeit aller Netzwerkverantwortlichen radikal ändern. Admins, die jetzt nicht programmieren lernen und sich den neuen SDN-Herausforderungen voll und ganz stellen, werden von der neuen Technik so überrollt und verdrängt werden, wie die gute alte Rockmusik von der Electronic Dance Music.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Was Admins jetzt tun müssen, um nicht den SDN-Tod zu sterben!
20.04.2015 08:47

Ja genau, das kann ich gut nachvollziehen, ich bin in beiden Bereichen zuhause. (In der Musik und in derNetzwerk Technologie) Schön dass es langsam den Admins dämmert, das eine neue Zeitrechnung begonnen hat, die wir nicht mehr aufhalten können.

In Zukunft müssen mehr und mehr Gadgets miteinander kommunizieren, die den Umsatz der Firmen generieren werden. Ausschließlich E-Mails schreiben, weil man seinen Lieben eine Nachricht schreiben möchte, ist out.

Schaut man was die Kiddies in Großstädten in den U und S-Bahnen mit Ihren Smartphones so rum datteln und wie viele es sind, dann wird einem klar was die Zukunft bedeutet. Wer wissen will wo die Reise hin geht, sollte sich ein paar Tage in Paris und London mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein.

Ich warte auf den Tag, wo es heißen wird. Bitte mal alle Ihre Geräte um 12:00 Uhr ausschalten, um das Internet zu resetten, weil alles so komplex vernetzt ist.

Es ist eine andere Gerneration, genau wie in der Musik und das Angebot ist einfach zu groß.

Die Rockmusik musste das gleiche auch erleben. Zum anderen entwickelte sich die Elektronik in einer unwahrscheinlichen Geschwindigkeit, das Handgemachte Musik nun out war.

Wer aber mal das positive am Musik machen erfahren hat, (Ich meine Gruppen-dynamic, Kompromisse finden, etwas gemeinsam machen, gemeinsam einen Auftritt erleben, sich konzentrieren lernen, Emotionen erleben) wird nie verstehen, was World of Warcraft nun besser macht, in einer virtuellen Welt zu leben.

Schöne neue Welt - es wird Zeit für mehr Ethik an unseren Schulen - Wir verlernen immer mehr, das miteinander zu leben. Das sieht man an der überall steigenden Aggressivität und Gleichgültigkeit.

Antworten

Donner





dabei seit: 29.01.2008

Beiträge: 251

RE: Was Admins jetzt tun müssen, um nicht den SDN-Tod zu sterben!
20.04.2015 09:26

sehr schöner Kommentar -- besten Dank dafür!

andreas donner

Antworten

nicht registrierter User


RE: Was Admins jetzt tun müssen, um nicht den SDN-Tod zu sterben!
20.04.2015 20:16

Wie ich heute schon geschrieben hatte, kam die Realität schneller als erwartet

Heute Montag den 20.04.2015 gefunden auf dem Portal der Arbeitsagentur:

Ein Totalausfall des Systems:
===================== von der Webseite der Arbeistagentur ========================
Hinweis

Wegen technischer Störungen steht Ihnen die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit derzeit nicht zur Verfügung. Unser Wartungsteam arbeitet daran, Ihnen den gewohnten Service schnellstmöglich wieder zur Verfügung zu stellen.

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.
==================================================================================

Ich bin mir sicher das wir solche Meldungen in Zukunft immer öfter lesen werden.
Vorbei mit den propagierten Backup Lösungen, garantierte Ausfallsicherheit und vieles mehr.
ray

Antworten

nicht registrierter User


RE: Was Admins jetzt tun müssen, um nicht den SDN-Tod zu sterben!
25.04.2015 11:30

Nächste Neuigkeiten : gefunden 20.04.2015

Mindestens 100.000 Telefone von Telekom-Kunden stundenlang stumm
20.04.2015 |

http://www.computerwoche.de/a/mindestens-100-000-telefone-von-telekom-kunden-stundenlang-stumm,3097560

Ursache war eine technische Panne, sagte ein Sprecher der Telekom in Bonn. Zwischen 7:45 Uhr und 11:30 Uhr seien bei bundesweit 100.000 bis 200.000 von fünf Millionen Kunden, deren Anschlüsse bereits mit reiner Internet-Technik arbeiten (All-IP), die Telefonie ausgefallen.

Der Konzern will bis Ende 2018 sein gesamtes Netz auf IP-Technologie umstellen.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken