Thema: 2 Router verbinden, wie geht das???

erstellt am: 18.03.2004 13:20

Antworten: 16

louis_SNET





dabei seit: 18.03.2004

Beiträge: 6

2 Router verbinden, wie geht das???
18.03.2004 13:20

Hallo,

vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, denn so langsam verzweifel ich.

Ich habe einen Router den ich an einen 2 Router in meinem Netzwerk anschliessen möchte. Die beiden Router stehen also direkt hintereinander und sind über ein Cat5 - Kabel miteinander verbunden.

Wenn ich jetzt Ping zu dem bisherigen Router ausführe, bekomme ich als Rückmeldung: "Zeitüberschreitung der Anforderung". Der neue Router, der physikalisch näher zu mir ist, antwortet korrekt. Ich bekomme folglich auch kein Zugriff aufs Internet.

Ich kann mir das nur dadurch erklären, dass ich in meinem neuen Router noch Einstellungen vornehmen muss, damit der den alten findet.

--------------------------------

Daten:

Mein Computer:

Ip-Adresse: 195.168.2.14
Subnet-Mask: 255.255.255.0
Standard-Gateway: 195.168.2.254

1. Router:

Lan-Ip: 195.168.2.254
Subnet-Mask: 255.255.255.0

2. Router (In diesem Router ist der Internet-Zugang eingestellt):

Lan-Ip: 195.168.2.1
Subnet-Mask: 255.255.255.0

--------------------------------

Mehr habe ich nicht eingestellt.

An diesem Problem hänge ich schon sage und schreibe 1 Woche.

Vielleicht sehe ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr, und jemand könnte mir einen Tip geben, wie ich den Zugang zum 1 Router bekomme?

Ich brauche unbedingt beide Router hintereinander.

Gruß

Louis

Antworten

louis_SNET





dabei seit: 18.03.2004

Beiträge: 6

nachtrag
18.03.2004 13:22

sorry, ganz unten meinte ich:
... den Zugang zum 2 Router bekomme...

Antworten

cne51_SNET





dabei seit: 21.01.2003

Beiträge: 4042


18.03.2004 14:24

Hi,

erstens verwendset Du offizielle IP-Adressen:

195.168.X.X und nicht Priavet 192.168.X.X

Und beide Router sind im gleichen Subnetz.

Router 1, der zum IN sollte am WAN Anschluss PPOE und dynamische IP haben.

Am LAN Anschluss zB. 192.168.1.1.

Router 2 solllte am WAN Anschluss TCP/IP Fixed IP 192.168.1.2 SN 255.255.255.0 oder 255.255.255.255 haben. Gateway 192.168.1.1

Am LAN Anschluss 192.168.2.1

Alle PC hinter dem zweiten Router die Ip-Adressen 192.168.2.2 bis 192.168.2.254 Gateway 192.168.2.1 SN 255.255.255.0

Antworten

louis_SNET





dabei seit: 18.03.2004

Beiträge: 6

geht das auch im gleichen Teilnetz?
19.03.2004 21:49

Danke, hat funktioniert, Internet steht jetzt.

Noch eine kleine Frage: Wie bekomme ich die Internetverbindung hin, wenn sich alles im gleichen Teilnetz abspielen soll?

Router 1 soll die LAN-IP 192.168.1.1 erhalten

Router 2 die LAN-IP 192.168.1.2

Das grosse Problem ist, wenn ich im Router 2 als WAN-Gateway die IP von Router 1 eintrage, gibt mein Router eine Fehlermeldung aus, dass diese IP sich nicht im gleichen Teilnetz wie die LAN-IP befinden darf. Und Abbruch! Die LAN-IP ist hier 192.168.1.254.

Könnte das Problem vielleicht darin liegen, das ich eine statische Route definieren muss anstatt die WAN-Umgebung zu konfigurieren?

Bestimmungs-Teilnetz: ?
Best. Teilnetz-Maske: ?
Gateway-Adresse: ?

Kann ich dann nicht die WAN-Einstellung des 2 Routers einfach leer lassen und hier konfigurieren?

Gruß
Louis

Antworten

cne51_SNET





dabei seit: 21.01.2003

Beiträge: 4042


20.03.2004 09:58

Was möchtest Du denn haben?

Zwei Teilnetze aus denen die PCs genegseitig keine Verbindung aufbauen können?

Dann müssen die Router unterschiedliche LAN und WAN Adressen haben.

Ein 'grosses' Netz wo alle PCs untereineder DAten austauschen können?

Dann wird der zweite Router nur als Switch verwendet. die WAN IP ist dabei unwichtig.

Nur die LAN IP muss im selben Teinetzbereich liegen wie die des ersten Routers.

Beide Router werden über die LAN Schinttstellen verbunden.

Antworten

louis_SNET





dabei seit: 18.03.2004

Beiträge: 6

Daten austauschen, dazwischen Firewall?
20.03.2004 10:51

>> Ein 'grosses' Netz wo alle PCs untereineder DAten austauschen können?

Hallo, genau das will ich erreichen. Daher befinden sich beide Router auch in der gleichen Subnet und Ip-Adresse ist auch bis auf letzte Ziffer gleich.

Was ich möchte ist, das dieser zweite Router eigentlich nur als Firewall dient (zum Filtern).

Geht das, wenn er als Switch dient? Der Witz ist, ich habe das Netzwerkkabel das vom 1 Router kommt (steckt dort in einer LAN-Buchse) in den neuen Router in die LAN-Buchse gesteckt, aber das Lämpchen brennt nicht !!! Das Kabel ist aber definitiv nicht kaputt, weil ich damit, wenn ich es in den PC stecke ins Internet komme.

Ich weiss, ein Router macht wahrscheinlich wenig Sinn, wenn ich nicht 2 unterschiedliche Netze verbinden will.

Mein Bruder hat oben in seiner Wohnung den Router mit Internetzugang, und mein Router, der sogenannte 2. Router steht hier bei mir hängt an seinem, soll meinen Pc sozusagen schützen. Weil der keine Firewall aktiviert hat oder es nicht will.

Wenn ich in einem anderen Teilnetz-Bereich bin klappt es ja auch, aber ich will wie er bei 192.168.1.* bleiben.

Gibt es da eine Möglichkeit?

Antworten

cne51_SNET





dabei seit: 21.01.2003

Beiträge: 4042


20.03.2004 11:09

Der Router kann nur filtern und Routen wenn er zwischen LAN und WAN angeschlossen ist.

Sonst ist er nur ein Switch.

Der Router müsste aber am LAN Anschluss auch Auto-MDI/MDI-X unterstützen.

Wenn nicht, benötigst Du ein Cross-Over Kabel.

Antworten

TWELVE_SNET





dabei seit: 07.02.2003

Beiträge: 3662


20.03.2004 11:40

Hallo,

vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, denn so langsam verzweifel ich.

Ich habe einen Router den ich an einen 2 Router in meinem Netzwerk anschliessen möchte. Die beiden Router stehen also direkt hintereinander und sind über ein Cat5 - Kabel miteinander verbunden.

Wenn ich jetzt Ping zu dem bisherigen Router ausführe, bekomme ich als Rückmeldung: "Zeitüberschreitung der Anforderung". Der neue Router, der physikalisch näher zu mir ist, antwortet korrekt. Ich bekomme folglich auch kein Zugriff aufs Internet.

Ich kann mir das nur dadurch erklären, dass ich in meinem neuen Router noch Einstellungen vornehmen muss, damit der den alten findet.

--------------------------------

Daten:

Mein Computer:

Ip-Adresse: 195.168.2.14
Subnet-Mask: 255.255.255.0
Standard-Gateway: 195.168.2.254

1. Router:

Lan-Ip: 195.168.2.254
Subnet-Mask: 255.255.255.0

2. Router (In diesem Router ist der Internet-Zugang eingestellt):

Lan-Ip: 195.168.2.1
Subnet-Mask: 255.255.255.0


Hallo,

also so schwer ist das eigentlich nicht.Wahrscheinlich liegt das an einem Verständnisproblem.Ein Router hat 2 Netzwerkanschlüsse,
jedes ist mit einem Subnet verbunden.Mit Hilfe mit Routingprotokollen (z.B. RIP) und statischen Routing Tabellen kann ein Router Pakete von einem Subnet ins andere routen.
Hätten beide Subnets die gleiche IP und Subnetmask, gäbe es nichts zu routen, es ist nur ein Subnet.Die im privaten Bereich als DSL Gateway Router bekannten Router sind sog. NAT Router,
das heißt sie setzen eine öffentliche IP ( z.B. durch einen Serviceprovider wie T-Online dynamisch oder statisch zugewiesen)
in mehrere private IPs ( z.B. 192.168.0.0) um und umgekehrt.
Dies funktioniert nur zwischen dem WAN und dem LAN Interface.
Der meist übliche integrierte LAN Switch ( meist 4 Port) verbindet nur mehrere LAN Pcs mit dem LAN Anschluß des Routers und könnte genausogut auch separat dahinter geschaltet werden.
Die NAT Firewall des Routers funktioniert nur zwischen dem WAN und dem LAN Anschluß ( und nur in der Richtung WAN-->LAN),
verbindest Du einen LAN Anschluß des 1. Routers mit einem LAN Anschluß des 2. Routers, ist das nichts weiter als eine Erweiterung des LANs durch einen weiteren Switch ( Kaskadierung), hinzu kommt der DHCP Server des 2. Routers und ein evtl. Printserver des 2. Routers.Bedingt durch die Funktionsweise können die Subnets am WAN und LAN Anschluß nicht identisch sein.Es macht aber für die gewünschte Funktion keinen Unterschied, ob Du in einem anderen Netz bist.Folgende
Konfiguration ist denkbar:

-anderes LAN Subnet für den 2. Router einstellen
z.B. 195.168.3.XXX

- WAN Anschluß des 2. Routers in einen LAN Anschluß des 1. Routers stecken

- Wenn im 1. Router der DHCP aktiviert ist, dann im 2. Router
als WAN Verbindung dynamische IP Adresse einstellen.
Dies heißt nichts anderes, als das der DHCP Server des 1. Routers dem nun als DHCP Client arbeitenden 2. Router eine
IP aus dem LAN des 1. Routers zuweist.
( z.B. 195.168.2.44 ist die WAN IP, die der 2. Router zugewiesen bekommt.)

-Dadurch weiß der 2. Router, wer sein Gateway ist ( nämlich 195.168.2.44) und findet automatisch eine Route ins Internet.

-Dies würde aber auch statisch funktionieren.Das heißt, im
2. Router WAN Static IP einstellen und entprechende IP vergeben, diese darf natürlich nicht vom DHCP des 1. Routers
reserviert sein.

-Noch besser ist aber dynamisch mit Fixed Mapping für MAC Adresse.So wird die IP zwar vom DHCP vergeben, aber eine bestimmte MAC Adresse bekommt immer die gleiche reservierte IP Adresse, die man vorher zugeordnet hat.So vermeidet man,
das die Einstellungen für Port Forwarding ins Leere greifen, weil
der Server eine andere IP bekommen hat.

- Bedingt durch die NAT Funktion des Routers, funktionieren die Netzwerkfreigaben zwischen beiden Netzen nicht oder wenn
dann nur vom 2.netz ins 1. Netz.Alle Anfragen vom 1. ins 2. Netz
werden geblockt, da der Router nicht weiß, an welchen PC im 2.Netz er sie schicken soll.Dies könnte man mit Portforwarding ( Virtual Servers) umgehen, dann aber immer nur für einen PC per Port Weiterleitung.Da Du nur einen PC im 2. Netz hast, wäre das nicht die große Einschränkung.Falls Du Sachen wie Netzwerkfreigaben nutzen willst, gäbe es noch die Möglichkeit, die DMZ im Router einzuschalten.Damit wäre die NAT Firewall im Prinzip komplett ausgehebelt, was Du aber ja gar nicht willst.
Die Netbios Namensauflösung zwischen beiden Netzen funktioniert auch nicht mehr, das heißt, man müßte die PCs per IP Adresse ansprechen.Ansonsten noch der Hinweis, das alle PCs im 2. netz über die IP Adresse des WAN Anschlusses repräsentiert werden, das heißt, würdest Du einen Webserver im 2. Netz auf dem PC 195.168.3.14 betreiben, dann wäre der - eine entsprechende Port Weiterleitung von Port 80 vorausgesetzt - unter der IP , die der 2. Router vom ersten zugewiesen bekommen hat, zu erreichen.Also, um beim Beispiel zu bleiben, 195.168.2.44.

Hoffe das hilft erstmal weiter.

TWELVE

Antworten

louis_SNET





dabei seit: 18.03.2004

Beiträge: 6


20.03.2004 13:03

vielen Dank für die Infos und Erklärungen. Es hat mir auf jeden Fall weitergeholfen, obwohl ich gern im gleichen Teilnetz geblieben wäre. Aber was nicht geht, geht nicht.

Gruß

Louis

Antworten

louis_SNET





dabei seit: 18.03.2004

Beiträge: 6


20.03.2004 13:47

Es lässt mir keine Ruhe

Könnte mal einer das prüfen ob es funktioniert?
Ich hab es mehrmals logisch überdacht, aber bevor ich meinen Router kaputtmache (braucht anscheinend immer mehr Resets).
Kann aber auch darin liegen, dass ich die verrücktesten statischen Routen eingestellt habe. Die konnten aber nach den bisherigen Tips von euch nicht funktionieren. Vielleicht daher das aufhängen.

Falls ich das jetzt kapiert habe, kann ich beim 2. Router als Wan-Adresse auch die 192.168.1.15 über Gateway 192.168.1.1 nehmen? Falls dass einen von euch jetzt irritiert, warum ich die *.15 nehme. Ich weiss es auch nicht. Obwohl keine Hardware diese hat, funktioniert der Internetzugang anders nicht. Aber das ist auch unwichtig, wenn er denn den Gateway nimmt, und der sich dann um den Rest kümmert. Sorry, wenn sich das jetzt laienhaft anhört.

Mein Computer:

Wan-Adresse:
IP: 192.168.5.1
Subnet: 255.255.255.0
Gateway:192.168.5.254 (2. Router)
DNS-S.: 192.168.5.254 (2. Router)

-----------------------

2. Router:

Lan-Adresse:
IP: 192.168.5.254
Subnet: 255.255.255.0

Wan-Adresse:
IP: 192.168.1.15
Subnet: 255.255.255.0
Gateway:192.168.1.1

-----------------------

1. Router:

LAN-Adresse:
IP: 192.168.1.1
Subnet: 255.255.255.0

-----------------------

Gruß Louis

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken