Thema: 4 IP-Sprachkanäle über den internen S0-Bus der Fritzbox 7950 auf 2 SO-Busse der AUerswald Compact 4410 USB verteilen. Ist dies möglich?

erstellt am: 30.11.2017 20:07

Antworten: 2

nicht registrierter User


4 IP-Sprachkanäle über den internen S0-Bus der Fritzbox 7950 auf 2 SO-Busse der AUerswald Compact 4410 USB verteilen. Ist dies möglich?
30.11.2017 20:07

Guten Tag

Die Auerswald Compact 4410 USB hat normalerweise (in der Grundvariante) einen externen S0-Bus, wurde aber von uns bereits früher erweitert mit einer zweiten S0-Buskarte, da wir bislang 2 ISDN-Leitungen hatten, um 4 Parallelgespräche führen zu können (Doppelpraxis mit vielen Gesprächen an 3 Rezeptionen).

Für eine Übergangszeit würde ich gerne unsere alte AUerswald comapct 4410 USB ISDN-Anlage weiter verwenden, da wir wegen eines geplanten Umzugs momentan nicht vorab schon neue Endgeräte anschaffen wollen, sondern dies lieber nächstes Jahr mit dem umzug machen möchten.

Bis dahin möchte ich folgende Konstellation versuchen um möglichst unsere vier gebuchten Telekom-Sprachkanäle des einen IP-Telekom-anschlusses zu verwenden:
(Der zweite ISDN Anschluß ist nun nicht mehr nötig, da die Telekom sehr günstig zwei zusätzliche Sprachkanäle für den normalen IP Anschluß anbietet (4 Sprachkanäle), was wir gebucht haben.)

Die verwendete Fritzbox 7590 (als erstes IP-Endgerät) kann andereseits bis zu 5 Sprachkanale verwalten (je nach verwendetem Endgerät evt weniger, bei LAN Telefonie). Wenn die Gespräche ausschlieeslich über den S0-Bus geführt werden, müssten theoretisch alle Sprachkanäle zur Verfügung stehen, wenn die angeschlossenen Endgeräte diese ausreichend weiter verarbeiten.

Nun möchte ich, bis zur endgültigen Anschaffung einer neuen IP-basierten Telefonanlage, versuchen die beiden externen S0-Busse der Auerswaldanlage zusammen/nebeneinander an den S0-Ausgang der der Fritzbox 7950 anzuschliessen. In der Telefonalage kann ich definieren, welche MSN über welchen S0-Bus angesprochen wird. In der Fritzbox definiere ich natürlich alle MSNs für den (einzigen) S0-Bus. Den Doppelanschluß beider S0-Büsse der Auerswaldanlage realisiere ich einfach mit einem ISDN-Y-Kabel, welches beide ext S0-Büsse mit dem einen S0-Bus der Fritzbox verbindet. Eigentlich sollten ja mehrere ISDN-Endgeräte (zB Telefonanlagen) an einem S0-Bus prinzipiell funktionieren, wenn die angeforderten MSN getrennt sind/sich nicht überschneiden.

Ich werde das ganze natürlich ausprobieren und erwarte nicht, dass es alles perfekt funktioniert. Da wir aber natürlich kein Chaos im laufenden Prinzip verkraften, wollte ich vorab nachfragen, ob etwas gegen diese Kostellation spricht.

Da zum Anrufen zwei verschiedene MSNs unserer Doppelfirma verwendet werden, erhoffe ich mir eine optimale AUslastung der vier Sprachkanäle (so wie früher) mittels der sowieso schon installierten Telefonanalge mit seinen analogen Endgeräten.

Auch wenn alles abenteuerlich klingt, frage ich mich, ob das funktioniert oder die beiden S0-Busse der Auerswaldanlage konflikte miteinander bekommen.

Die prinzipelle Funktion der Auerswald USB 4410 mit einem SO-Nus am S0-Anschluß der Fritzbox ist bereits getestet und läuft (eben mit nur einem ext S0-Bus der Auerswaldanlage), funktioniert super. Nur den zweiten So-Bus habe ich noch nicht angeschlossen.

Bin gespannt auf die Kommentare....

Antworten

nicht registrierter User


RE: 4 IP-Sprachkanäle über den internen S0-Bus der Fritzbox 7950 auf 2 SO-Busse der AUerswald Compact 4410 USB verteilen. Ist dies möglich?
01.12.2017 11:16

Das klappt sicher nicht, weil sich die Daten der beiden Anlagen spätestens beim Raustelefonieren (also beim gleichzeitigen Rufaufbau auf beiden S0-Bussen) überlagern, wenn Du das nur über ein Y-Kabel aufsplittest.

Antworten

nicht registrierter User


RE: 4 IP-Sprachkanäle über den internen S0-Bus der Fritzbox 7950 auf 2 SO-Busse der AUerswald Compact 4410 USB verteilen. Ist dies möglich?
07.01.2020 15:06

Ein S0 Bus kann nur zwei Sprechkanäle gleichzeitig übertragen. Abhilfe schafft ev. eine zweite alte Fritzbox hinter die erste zu schalten. Die zweite Box mit LAN Port 1 an einen LAN Port der ersten Box stecken und hier Internetzugang über LAN wählen. Am ISDN Port der zweiten Box liegen auch die VoIP Sprechkanäle mit allen Nummern an. Man muss auch keine Zugangsdaten angebene, da die Anmeldung schon die erste Box übernimmt. Nur als Endgerät für den ISDN Port TK Anlage wählen. Dann den zweiten externen S0 Bus mit dem ISDN Port der zweiten Fritzbox verbinden und die Anlagenkonfig machen. Klappt bei mir super, ich habe nur zwei VoIP Kanäle an meinem VoIP Anschuss der Telekom, kann aber trotzdem 3 oder 4 Gespräche führen, wenn ich möchte.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken