Technologien für Unified Communications & Collaboration unter der Lupe

Fixed Mobile Convergence (FMC) – Erreichbarkeit kontra Sicherheit

16.07.2008 | Autor / Redakteur: Dr. Simon Hoff, Daniel Meinhold, Dr. Michael Wallbaum / Andreas Donner

FMC-Lösungen sind sehr attraktiv, bergen aber auch enorme Sicherheitsrisiken
FMC-Lösungen sind sehr attraktiv, bergen aber auch enorme Sicherheitsrisiken

Siemens MobileConnect

Siemens bietet im Bereich FMC das Produkt Siemens HiPath MobileConnect an. Auch hier handelt es sich um eine SIP-kompatible Client-Server-Lösung bestehend aus der Hardware-Komponente Siemens HiPath MobileConnect und dem zugehörigen HiPath MobileConnect-Client für Dual-Mode-Geräte. Eine Single-Mode-Version ist derzeit nicht verfügbar. Der MobileConnect-Client unterstützt sowohl Windows Mobile 5.0 als auch Symbian in Version 9.1.

Ähnlich zur Lösung von Comdasys (einem Technologie-Partner von Siemens) wird das Siemens-System in verschiedenen Ausbaustufen angeboten, die sich in der maximalen Anzahl der Benutzer und der gleichzeitig geführten Gespräche unterscheiden.

Siemens MobileConnect unterstützt neben den klassischen FMC-Merkmalen

  • One-Number-Konzept
  • Anwahl von Nebenstellen inkl. Anzeige der Festnetzrufnummer bei abgehenden Gesprächen aus dem Mobilfunknetz heraus und
  • nahtloser Handover zwischen Mobilfunk und WLAN

auch weitergehende Leistungsmerkmale der TK-Anlage. In Kombination mit der Siemens HiPath 8000 werden unter anderem nachfolgende Leistungsmerkmale angeboten:

  • Anklopfen
  • Rufweiterschaltung
  • Anrufer-ID
  • Rückruf bei besetzt/frei
  • Anruf makeln/übergeben
  • Dreierkonferenz
  • Automatische Wegesuche (LCR)
  • Halten
  • Chef/Sekretär-Funktion
  • Serielles und paralleles Rufen

Ob und in welchem Umfang die bereitgestellten Leistungsmerkmale mit fremden SIP-kompatiblen TK-Anlagen funktionieren, sollte – wie bei allen Herstellern – im Einzelfall überprüft werden.

Wie auch das Comdasys-System unterstützt das System die Routing-Protokolle OSPF, BGP, RIPv2, GRE-Tunnel und umfangreiche Werkzeuge zur Verkehrskontrolle. Hinzu kommen die Möglichkeiten einer VPN-Terminierung – einen Unterschied gibt es jedoch: Laut Datenblatt unterstützen die Comdasys-Plattformen bereits SIP/TLS und SRTP, während diese Funktionen bei Siemens derzeit noch nicht aufgeführt sind. Aufgrund der Ähnlichkeiten ist zu erwarten, dass beide Systeme auf der gleichen Plattform basieren und zumindest SIP/TLS und SRTP in Zukunft auch bei der Siemens-Lösung zu finden sind.

weiter mit: Avaya Extension to Cellular / one-X Mobile

Ergänzendes zum Thema
 

Abkürzungen und ihre Bedeutung

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2014110 / Konvergenz)