Suchen

Netop Remote Control 9.2 unterstützt 64-Bit-Windows und Intels vPro-Plattform Fernwartungslösung mit zehnmal schnellerem HTTP-Transfer

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Desktop-Management-Experte Netop Tech will die eigene Fernwartungslösung um bis zu Faktor zehn beschleunigt haben. Netop Remote Control 9.2 unterstützt 64-Bit-Windows und kann die Funktionen der zur Intel-Plattform vPro gehörenden Active Management Technology (AMT) ansprechen. Damit lassen sich auch ausgeschaltete oder abgestürzte PCs remote rebooten.

Mit Netop Remote Control 9.2 können Administratoren auf das BIOS entfernter Rechner zugreifen.
Mit Netop Remote Control 9.2 können Administratoren auf das BIOS entfernter Rechner zugreifen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit der Fernwartungslösung Remote Control 9.2 unterstützt Netop die vPro-Plattform von Intel. Administratoren können per AMT auch auf ausgeschaltete oder abgestürzte Rechner zugreifen, BIOS-Einstellungen ändern sowie System-Images starten.

Eine überarbeitete HTTP-Implementierung soll das Werkzeug dabei deutlich beschleunigen. Per Internet tauschen verbundene Rechner Daten zwei bis zehnmal schneller aus als bisher. Laut Hersteller lässt sich die Remote Control ohne Anpassungen an Firewalls, Routern oder Switches nutzen.

Für zusätzlichen Komfort soll das optionale Modul Webconnect sorgen. Über die Software können IT-Verantwortliche Rechner über das World Wide Web bedienen. Hierbei verspricht Netop das gleiche Sicherheitsniveau wie in internen Netzen.

Netop Remote Control unterstützt jetzt zudem die 64-Bit-Versionen von Microsofts Windows-Betriebssystemen. Zudem funktioniert die Lösung auch mit Linux, Mac OS X, Sun Solaris oder IBM OS/2.

Netop Remote Control 9.2 ist ab sofort verfügbar. Preise nennt der Anbieter auf Anfrage.

(ID:2017211)