Schnelle Access Points und 100GbE für optimales Nutzererlebnis Extreme zeigt SDN, 802.11ac und 100GbE

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit jetzt vorgestellten Netzwerklösungen will Extreme Networks für ein optimales Nutzererlebnis sorgen. Zum Angebot zählen SDN-Funktionen, 802.11ac-konforme Access Points und 100GbE-Blades für den BlackDiamond X8.

Firma zum Thema

Das jetzt für den Rechenzentrumsswitch BlackDiamond X8 vorgestellte 100GbE-Blade bietet 20Tbit/s blockierungsfreien Datendurchsatz und überbrückt bis zu 40 Kilometer.
Das jetzt für den Rechenzentrumsswitch BlackDiamond X8 vorgestellte 100GbE-Blade bietet 20Tbit/s blockierungsfreien Datendurchsatz und überbrückt bis zu 40 Kilometer.
(Bild: Extreme Networks)

Die Suche nach dem perfekten Nutzererlebnis schien die Netzwerkausrüster auf der kürzlich beendeten Interop in Las Vegas zu einen. Während Hewlett-Packard das Ziel mit dem branchenweit umfassendsten Portfolio für "unified wired and wireless networks" erreichen will, kontert Extreme Networks (Extreme) mit einer neuen "Software Defined Architecture" samt High-Performance-Lösungen für die Netzwerknutzung vom Campus bis zum Rechenzentrum.

Extreme wirbt mit einer umfassenden Software für zentralisiertes Management, Application Analytics sowie Software-Defined Networking. Zudem präsentiert der Anbieter performante Access Points nach IEEE 802.11ac und BlackDiamond X8 100GbE IO Module für Rechenzentren.

Im Detail gehören zum jetzt von Extreme vorgestellten Angebot:

  • NetSight 6.0: Ein zentrales Management-Tool mit netzwerkübergreifender Datenbank soll Probleme automatisiert sowie schnell identifizieren und lösen.
  • Purview: Die Lösung für Application Analytics liefere Application Intelligence auf Layer 7 direkt aus dem Netzwerk und ermögliche so schnelle Entscheidungen für bessere Geschäftsergebnisse.
  • SDN 2.0: Darunter versteht der Anbieter eine offene Standard-basierte Lösungsarchitektur. Southbound unterstützt man OpenFlow und weitere Protokolle. Anwendungen von Dritten können über eine offene Northbound-API eingebunden werden. Neu ist die Unterstützung von vSphere 5.5, McAfee ePO, LightSpeed, FNT command und Fibrelink Mass360. Zudem hat der Anbieter Plug-ins implementiert, die eine Cloud-Orchestrierung per OpenStack erlauben.
  • IdentiFi 3800 Serie mit 802.11ac Access Points: Die Zugangspunkte bieten einen Gesamtdurchsatz von 1,75 Gbit/s, automatische Konfiguration und RF-Optimierung für einen nahtlosen Support in Umgebungen mit hoher Datendichte.
  • BlackDiamond X8 100GbE Blade: Die Module sollen eine 100G-Verbindungsgeschwindigkeit mit 20Tbit/s blockierungsfreiem Datendurchsatz über einen 4-Port-Blade-Server mit sehr niedrigen Betriebskosten liefern. Entfernungen zwischen 100 Metern bis zu 10 Kilometern werden mit dem Einsatz der optischen Transceiver-Technologie SR10 und LR4 CFP2 unterstützt. Sobald ER4 verfügbar ist, können Anwender die Reichweite auf 40 Kilometer erweitern.

Chris Crowell, COO von Extreme Networks, kommentiert: "Extreme Networks stellt Netzwerke bereit, die es Unternehmen ermöglichen, den Ansprüchen des heutigen Marktes und dem Fokus auf das positive Nutzererlebnis gerecht zu werden. Erreicht haben wir dieses Ziel mit der Kombination von High-Performance Hardware mit einer Software-basierten Systemarchitektur, die als einheitliche Lösung agiert [...] Mit der Bereitstellung eines leistungsstarken und zusammenhängenden Netzwerks, das einfach, schnell und intelligent agiert, können wir eine durchgängig positive Nutzererfahrung sicherstellen."

(ID:42618045)