Suchen

Zehn-Gigabit-Ethernet-Switch für Rechenzentren Extreme Networks Summit X650 als Schaltzentrale für schnelle Netze

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

Der Hersteller von Netzwerkinfrastrukturlösungen Extreme Networks stellt mit dem Summit X650 einen blockierungsfreien Zehn-Gigabit-Ethernet-Switch vor. Er verfügt über 24 Zehn-Gigabit-Ethernet-Ports in fester Konfiguration.

Firma zum Thema

Die Summit-Switches von Extreme Networks (hier X350 und X450) bekommen mit dem X650 Familienzuwachs.
Die Summit-Switches von Extreme Networks (hier X350 und X450) bekommen mit dem X650 Familienzuwachs.
( Archiv: Vogel Business Media )

Zehn-Gigabit-Ethernet-Core-Technik ist eine Antwort auf die steigenden Anforderungen ans Firmennetzwerk. Der Summit X650 wurde von Extreme Networks für diesen Zweck als Top-of-Rack-Switch entwickelt. Er nimmt nur eine Höheneinheit ein und bietet viel Stacking-Kapazität. Durch Abwärtskompatibilität zu Gigabit-Ethernet können vorhandene Switches und Server weiter genutzt werden.

Die zehn-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen des Summit X650 finden sowohl über 10GBase-T als auch per SFP+-Glasfaser Anschluss an die Außenwelt. Mit einem gesamten Durchsatz von 512 Gigabit pro Sekunde im Stack verfügt der Summit X650 über ausreichend Reserven für zukünftige Erweiterungen.

Mit Hilfe von Versatile Interface Modules (VIM) können Kunden ihren Summit X650 bei Bedarf um zusätzliche Leistung erweitern: Wird ein VIM mit 8-Port 10-GBit-Ethernet nachgerüstet, unterstützt der Summit-X650-Switch bis zu 32 Zehn-GBit-Ethernet-Ports in einem System und bis zu 256 Ports in einem Stack.

Kompatibilität zu anderen Familienmitgliedern

Die VIMs nutzen dabei Summit-Stack. Summit-Stack ermöglicht, sowohl Zehn-Gigabit-Summit-X650-Switches als auch vorhandene Summit-X450-Switches im selben Rack zu stapeln. Auch softwareseitig ist das System flexibel, denn wie alle anderen Produkte der Summit-X-Serie unterstützt auch der Summit X650 das modulare Betriebssystem ExtremeXOS.

Das OS läuft auf allen Switches von Extreme Networks – egal ob im Core, auf der Aggregationsebene oder dem Endgeräte-Switch. ExtremeXOS hat eine offene Architektur, eine hohe Verfügbarkeit und ist laut Hersteller einfach zu erweitern. Durch die gemeinsame konsistente Basis erleichtert sich zudem die Verwaltung des Netzwerks.

Preise und Verfügbarkeit

Der Summit X650 ist ab Oktober 2008 verfügbar. Die EMEA-Listenpreise beginnen bei 21.000 US-Dollar.

(ID:2012471)