Mobile-Menu

Einführungsangebot für bundesweit verfügbare DSL-Alternative Eusanet liefert 50 Mbit/s per Satellit

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Internetprovider Eusanet arbeitet bereits intensiv an satellitengestützten Netzzugängen mit 100 Mbit/s. Auf dem Weg dahin offeriert der Anbieter jetzt schon Bandbreiten bis zu 50 Mbit/s für einen Einstiegstarif zu 25,90 Euro.

Firmen zum Thema

Mit dem jetzt vorgestellten Angebot wirbt Eusanet um Privat- und Firmenkunden.
Mit dem jetzt vorgestellten Angebot wirbt Eusanet um Privat- und Firmenkunden.
(Bild: Eusanet/ YouTube)

Mit den jetzt eingeführten „50 Mbit/s“-Tarifen will Eusanet eine flächendeckend verfügbare VDSL-Alternative für Privat- und kleine Firmenkunden anbieten. Trotz gesteigerter Spitzendurchsätze müssen Nutzer der satellitengestützten Lösung freilich immer noch Kompromisse bei Latenz und Kapazität eingehen: So behält sich der Anbieter das Recht vor, bei Kapazitätsengpässen die Bandbreite einzuschränken.

Der Einstiegstarif für die schnellen Verbindungen mit fünf Mbit/s im Up- und 50 Mbit/s im Downlink liegt bei 25,90 Euro monatlich („FLEXUS“); im Rahmen des Einführungsangebots entfallen Aktivierungsgebühr und Miete für die Hardware. Die erreicht dann allerdings nur 25 Mbit/s, für das leistungsfähigere KIT mit SB2+ Modem verlangt Eusanet 499 Euro.

Nach zwei Gigabyte Datenvolumen greift bei FLEXUS eine Tarifautomatik, die bis zu 30 GByte und 64,90 Euro pro Monat reicht. Danach wird die Verbindung auf 64 kbit/s im Up- und 384 kbit/s im Downlink gedrosselt; optional lässt sich die letzte Tarifstufe für 49,90 Euro auch auf 60 GByte Datenvolumen verdoppeln.

Für 69,90 hat Eusanet überdies eine Flatrate im Angebot. Deren Preis erhöht sich nach dem 24. Monat um zehn Euro; wollen Kunden eine Mindestvertragszeit umgehen, kostet das fünf Euro mehr pro Monat.

Künftig will Eusanet übrigens noch schnellere Internetzugänge anbieten und stellt bereits 100 Mbit/s in Aussicht. Ob es dann Updates für die aktuellen SB2+ Modems geben wird, ist noch offen. Bislang sind die Systeme für maximal 60 Mbit/s ausgelegt.

(ID:45346612)