Extreme Networks steigt ins Mobile-Backhaul-Business ein

Ethernet-Backhaul-Router für mobile Breitbandnetze Marke 2G, 3G und 4G/LTE

10.02.2011 | Redakteur: Andreas Donner

Die E4G-Produktreihe von Extreme Networks wird zunächst aus den E4G-200 Cell-Site-Routern (im Bild) und dem E4G-400 Cell-Site-Aggregation-Router bestehen
Die E4G-Produktreihe von Extreme Networks wird zunächst aus den E4G-200 Cell-Site-Routern (im Bild) und dem E4G-400 Cell-Site-Aggregation-Router bestehen

Der Ethernet-Infrastrukturspezialist Extreme Networks steigt mit Cell-Site-Routern und Cell-Site-Aggregation-Routern der Carrier-Klasse für 2G/3G/4G-Backbone-Infrastrukturen in das Mobile-Backhaul-Geschäft ein. Die Synchronous-Ethernet-Produkte sollen es Betreibern von Mobilfunknetzen ermöglichen, ihre Funkzellenstandorte auf 4G zu migrieren, ohne Investitionen in 2G/3G-Komponenten zu gefährden.

Das kontinuierliche Wachstum von mobilen Nutzern, Endgeräten und Multimedia-Anwendungen zwingt die Betreiber von Mobilfunknetzen dazu, zunehmend in Mobile-Backhaul-Netze der nächsten Generation zu investieren. Diese haben die Aufgabe, Skalierbarkeit, geringe Latenz, ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sowie einen einfachen Betrieb sicherzustellen.

Mit den neuen Mobile-Backhaul-Routern von Extreme Networks werden Mobilfunkbetreiber ein reines IP/Ethernet-Backhaul-Netz aufbauen können, um den Erwartungen von zunehmend mobilen Unternehmens- und Endkunden hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Dienstevielfalt zu entsprechen. Gleichzeitig eröffnet dies die Möglichkeit, den Kostenanforderungen im wachsenden Bereich von Maschine-zu-Maschine-Anwendungen (M2M) zu genügen.

„Motorola Solutions arbeitet gerade daran, mit den neuen Mobile-Backhaul-Routern von Extreme Networks die Leistung von Backhaul über Mikrowelle zu erhöhen“, sagt Phil Bolt, Vice President und General Manager Wireless Network Solutions bei Motorola Solutions. „Die erheblichen Verbesserungen bei Kapazität und Leistung im geplanten Mobile-Backhaul-Portfolio bieten uns die Möglichkeit, gemeinsam mit Extreme Networks unseren Kunden einen flexiblen und sicheren Migrationsweg von leitungsbasierten zu reinen IP-Netzen anzubieten.“

Die E4G-Mobile-Backhaul-Router im Detail

Die E4G-Produktreihe von Extreme Networks wird zunächst aus dem E4G-200 Cell-Site-Router sowie dem E4G-400 Cell-Site-Aggregation-Router bestehen. Zu den Features für 4G-Backhaul zählen unter anderem die Skalierbarkeit auf 1 bis 10-Gigabit-Ethernet, integriertes synchrones Ethernet nach ITU G.8262, Unterstützung für das IEEE 1588 Precision Time Protocol sowie Ausfallsicherheit der Carrier-Klasse durch die Unterstützung von Ethernet Automatic Protection Switching (EAPS) sowie von ausfallsicheren Paketringen nach ITU-G.8032.

Synchrones Ethernet ermöglicht dabei ein berechenbares Timing unabhängig von der Paketlast, was den Einsatz von GPS-Empfängern an jedem Funkturm ersparen kann. IEEE 1588 stellt zudem eine weitere Timing-Alternative auf Basis der IP-Infrastruktur zur Verfügung. Die EAPS-Technologie von Extreme Networks für redundante Ethernet-Ringe sowie G.8032 bieten Verfügbarkeit auf Carrier-Niveau. IPv4/v6-Skalierbarkeit und MPLS-TP ermöglichen es den Betreibern von Mobilfunknetzen schließlich, ihr Netzwerk effektiv zu skalieren, neue Dienste in Betrieb zu nehmen und für die erwartete Steigerungsraten bei Nutzern und Kapazität gerüstet zu sein.

4G: Wegbereiter hin zu reinen IP/Ethernet-Backhaul-Netzen

Mit den ersten Installationen von mobilen Breitbandnetzen der nächsten Generation am Horizont berichtet Infonetics, dass Mobilfunknetzbetreiber in 2011 dazu übergehen werden, ihren Sprach- und Datenverkehr auf einem reinen IP/Ethernet-Backhaul zusammenzuführen.

„Bei dem jetzt stattfindenden Übergang zu 4G-Netzen ist es entscheidend, sich mit der Skalierbarkeit von Funkzellen, der Synchronisierung und der Verfügbarkeit von Ethernet auseinanderzusetzen“, sagt Michael Howard, Principal Analyst und Mitbegründer von Infonetics Research. „Betreiber von mobilen Transportnetzen planen jetzt den Bau von Netzwerken für das nächste Jahrzehnt und möchten dafür zukunftssichere Ethernet-Backhaul-Optionen. Mit bestehenden Installationen in mobilen Backhaul-Netzen verfügt die Extreme Networks E4G-Produktreihe über die Funktionen, um den Anforderungen von weiteren Mobilfunknetzbetreibern gerecht zu werden.“

E4G-200 Cell-Site-Router

Der Extreme Networks E4G-200 Cell-Site-Router wird schnelles T1/E1-Pseudowire (PWE) für 2G- und 3G-Backhaul mit voller Leitungsgeschwindigkeit unterstützen sowie den Anschluss über standardbasiertes Gigabit-Ethernet an ein redundantes synchrones Ethernet-Mobile-Backhaul-Netzwerk. Den Erwartungen an die Leistungsfähigkeit von 4G-Netzen wird der Einsatz von Dual-Prozessoren Rechnung tragen während zahlreiche Funktionen für die T1/E1-Schnittstellen einen parallelen Betrieb von 2G-, 3G- und 4G-Mobile-Backhaul ermöglichen werden.

Speziell für das Mobile-Backhaul von Funkzellenstandorten entwickelt wird die Bauform des Cell-Site-Routers lediglich eine Höheneinheit im Rack betragen und hardwareseitig mit einem erweiterten Betriebstemperaturbereich und Carrier-OAM-Funktionen ausgestattet sein. Das Betriebssystem ExtremeXOS wird Provider Bridging, MPLS-TP, VPLS, EAPS und G.8032-Paketringe, G.8262-synchronesEthernet, IEEE-1588 und IPv4/v6-Routing in Leitungsgeschwindigkeit beisteuern.

E4G-400 Cell-Site-Aggregation-Router

Der Extreme Networks E4G-400 Cell-Site-Aggregation-Router wird ebenfalls in einer Höheneinheit ausgeliefert werden und mit 24 Gigabit-Ethernet-Ports sowie einem optionalen 10-Gigabit-Ethernet-Uplink ausgestattet sein. Er soll eine hohe Leistung sowie synchrones Ethernet mit integriertem Timing zu Verfügung stellen und so den höchsten Anforderungen an die Aggregation von mobilem Breitbandverkehr entsprechen.

PWM-16 T1/E1

Das PWM-16 T1/E1-Modul wird schließlich im E4G-400 Cell-Site-Aggreation-Router Backhaul für T1/E1 unterstützen. So können Betreiber von Mobilfunknetzen ihre Investitionen in 2G- und 3G-Zugänge schützen und gleichzeitig von den Vorteilen eines ausfallsicheren synchronen Gigabit-Ethernet für 4G-Mobile-Backhaul profitieren.

Preise und Verfügbarkeit

Die E4G-Produkte von Extreme Networks sollen im Laufe dieses Kalenderjahrs verfügbar sein. Preise stehen noch nicht fest.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2049698 / Routing & Switching)