Suchen

Einsparungen auf Sender- und Empfängerseite Erweiterte Möglichkeiten der Audiokonvertierung

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

IHSE zufolge ermöglicht die KVM-Extenderserie Draco vario die übergreifende Umwandlung zwischen analogen, digitalen und in Video eingebetteten Audiosignalen. So werde auf Senderseite ein Modul weniger benötigt, auf Empfängerseite sei der Einsatz günstigerer analoger Lautsprecher möglich.

Für Anwender bedeuten die Konvertierungs-Möglichkeiten der Draco-vario-Serie Flexibilität und Kostenersparnis.
Für Anwender bedeuten die Konvertierungs-Möglichkeiten der Draco-vario-Serie Flexibilität und Kostenersparnis.
(Bild: IHSE)

Über die verbreiteten Videoschnittstellen HDMI und DisplayPort wird neben dem Bildmaterial auch das eingebettete Audiosignal transportiert. Mithilfe eines KVM-Systems von IHSE, so der Hersteller, lassen sich sämtliche Videosignale konvertieren und über andere, auch reine Videoschnittstellen ausgeben. Dabei gehe das Audiosignal jedoch nicht verloren, da es per De-Embedding-Verfahren von dem Videosignal losgelöst werden könne. Bei SDI-Signalen, die ebenfalls Audio transportieren können, könnten zudem die zu übertragenden Audiokanalpaare ausgewählt werden.

Das modulare Draco-vario-System ermögliche am Arbeitsplatz die Erweiterung um ein Zusatzmodul zur analogen oder digitalen Audioausgabe zum Anschluss an externe Lautsprecher. Auch die symmetrische Audioübertragung, wie sie etwa im Bereich professioneller Tonstudios zum Einsatz kommt, werde von IHSE mit speziellen Modulen unterstützt.

Ausgehende Audiosignale virtueller Maschinen sollen sich mit dem neuen IP-CPU-Extendermodul „Draco vario Remote IP CPU“ ebenfalls in das KVM-System einspeisen und in digitaler oder analoger Form am Arbeitsplatz ausgeben lassen.

(ID:45236023)