Mobile-Menu

Michael Page International setzt für das Management seines Europa-Netzwerks auf mitcaps Erfolgreiche Operation am offenen Herzen – Netzrestrukturierung bei Michael Page

Autor / Redakteur: Steffen Hansi / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Im Zuge der IT-Konsolidierung beim renommierten Personalberatungsunternehmen Michael Page International stellte sich die Frage, wie vorhandene und neue Standorte an das kontinentaleuropäische

Firmen zum Thema

mitcaps sorgte bei Michael Page für eine reibungslose IT-Konsolidierung
mitcaps sorgte bei Michael Page für eine reibungslose IT-Konsolidierung
( Archiv: Vogel Business Media )

Im Zuge der IT-Konsolidierung beim renommierten Personalberatungsunternehmen Michael Page International stellte sich die Frage, wie vorhandene und neue Standorte an das kontinentaleuropäische Firmennetzwerk angebunden werden sollen. Dabei war eines klar: die bisherige heterogene Infrastruktur mit ihren qualitativen Mängeln, schlechten Services und hohe Kosten musste restrukturiert werden.

Michael Page International gehört zu den größten und renommiertesten Personalberatungsgruppen. Weltweit ist das Unternehmen mit 5.535 Mitarbeitern und 166 Büros in 28 Ländern vertreten und verfügt über Niederlassungen in Großbritannien, Europa, im asiatisch-pazifischen Raum sowie in Amerika. Seit Eröffnung des ersten Büros in Deutschland hat sich Michael Page Deutschland innerhalb kürzester Zeit zum Marktführer entwickelt und gehört heute zu den Top 5 der Personalberatungen.

Bildergalerie

Im Zuge der IT-Konsolidierung der Region Central & Eastern Europe von Michael Page International stellte sich die Frage, in welcher Weise die vorhandenen sowie neuen Standorte an das kontinentaleuropäische Firmennetzwerk angebunden werden sollten. Die bisherige Infrastruktur setzte sich aus verschiedenen heterogenen Netzen, Carriern und Technologien zusammen. Diese komplexe IT-Landschaft war angesichts der zukünftigen Anforderungen langfristig keine optimale Grundlage. Qualitative Mängel, schlechter Service und hohe Kosten motivierten Christian Trein, IT Director Central & Eastern Europe von Michael Page International, eine Restrukturierung der Vernetzung vorzunehmen.

Anforderungen

Das geschäftskritische Datennetz der Personalberatung muss für die europäischen Standorte maximale Verfügbarkeit liefern, höchste Sicherheitsstandards erfüllen und eine erstklassige Servicequalität garantieren. Gefordert war zudem eine Erhöhung der Performance bei gleichzeitiger Reduzierung der Kosten. Die insgesamt 18 Niederlassungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen und Russland sowie das Rechenzentrum in Düsseldorf sollten innerhalb eines definierten Zeitraums von drei Monaten und bei laufendem Betrieb auf das neue Netzwerk migriert werden sowie an die Zentraldatacenter in

Paris und London angebunden werden.

Obwohl mehrere Angebotsrunden mit namhaften Carriern absolviert wurden, war eine zufriedenstellende Gesamtlösung nicht in Sicht. Auf der Suche nach einem alternativen Anbieter entstand der Kontakt zu mitcaps. Hier überzeugte das flexible VNO-Virtual-Network-Operator Konzept, eine Paketlösung aus Beratung, Beschaffung, Installation, Konfiguration, Service, Wartung und Screening.

Die Ausgangsbasis

Je geschäfts- oder flusskritischer die Daten-, Sprach- und Videoströme ausfallen, desto höher sind die Anforderungen an die Verfügbarkeit und Performance von Verbindungen zwischen weit verteilten Firmennetzen. Zudem standen Transparenz, einfache Abwicklung und nicht zuletzt Einsparungen bei den Kosten auf dem Wunschzettel der Auftraggeber. Denn für Michael Page International ist eine flexible Netzwerklösung entscheidend, um technisch und wirtschaftlich mit den Unternehmenszielen Schritt halten zu können.

weiter mit: Fit sein für die Zukunft

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2019849)