Suchen

Kooperation bei Mobile IAM und Mobile Device Management Enterprise Mobility Management von Enterasys und Airwatch

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Das Mobile Identity Access Management (Mobile IAM) von Enterasys, einem Tochterunternehmen von Siemens Enterprise Communications, wird künftig Airwatch bei der Einbindung und Verwaltung von mobilen Endgeräten, Apps und Inhalten unterstützen.

Firma zum Thema

Das Mobile Device Management von Airwatch wird künftig vom Mobile Identity Access Management (Mobile IAM) von Enterasys unterstützt.
Das Mobile Device Management von Airwatch wird künftig vom Mobile Identity Access Management (Mobile IAM) von Enterasys unterstützt.
(Bild: Airwatch)

Siemens Enterprise Communications und sein auf sichere Netzwerkinfrastrukturen spezialisiertes Tochterunternehmen Enterasys haben mit Airwatch, dem nach eigenen Angaben Marktführer für Sicherheit bei Mobilgeräten und MDM-Systemen, eine Integration ihrer Lösungen angekündigt.

Dazu wird das Mobile Identity Access Management (Mobile IAM) von Enterasys in die Verwaltung mobiler Endgeräte, Apps und Inhalte von Airwatch eingebunden. Die integrierte Lösung soll Kunden einen umfassenden Überblick über Endgeräte von Nutzern, die sich in ihrem Netzwerk bewegen, verschaffen und deren Handhabung erleichtern.

IT-Verantwortliche seien damit in der Lage, eine Bring-Your-Own-Device (BYOD)-Lösung für alle Anwender und Geräte auf einer durchgängigen, einheitlichen Architektur aufzubauen. Sie könnten Applikationen, Inhalte und Services auf allen Endgeräten verwalten. Dabei würden ihnen Multi-Level-Profiling, Auswertungsfunktionen und kontextbasierende Durchsetzung von Richtlinien zur Verfügung stehen, und zwar für alle Geräte und Anwender im Netzwerk – egal ob Gäste, BYOD-Teilnehmer oder unternehmensinterne Nutzer – verwaltet oder unverwaltet.

(ID:37719870)