Anwendungsbereitstellung mit Control Center umfasst virtuelle Maschinen und QoS

Enterasys OneFabric verwaltet Netzwerk vom Datacenter bis zum iPad

01.11.2011 | Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Die Single Management Domain von Enterasys im Vergleich zu traditionellen Lösungen.
Die Single Management Domain von Enterasys im Vergleich zu traditionellen Lösungen.

Mit der OneFabric-Architektur liefert Enterasys eine Network Fabric, die Komponenten vom Rechenzentrums-Server bis zum drahtlos funkenden iPad integriert. Administratoren verwalten alle Geräte über ein zentrales Control Center. Bestehende Hardware wird ebenso unterstützt wie Virtualisierungsplattformen von VMware, Microsoft und Citrix.

Enterasys Networks (Enterasys) beschreibt die eigene OneFabric-Architektur als „erste Network Fabric für die lückenlose Bereitstellung von Anwendungen auch über das Rechenzentrum hinaus bis zum mobilen Nutzer“. Das konkrete Produkt dahinter ist zunächst einmal die Software OneFabric Control Center. Über die zentrale Konsole können Administratoren ihre komplette Infrastruktur steuern.

So lassen sich beispielsweise mobile Geräte automatisiert identifizieren und entsprechend gültiger Policies in Sicherheitskonzepte einbinden. Über die gleiche Oberfläche können IT-Verantwortliche aber auch virtuelle Maschinen im Rechenzentrum organisieren. Alle Systeme werden dabei in einer zentralen Datenbank verwaltet. OneFabric hilft zudem, Netzwerkservices für beliebige Anwendungen zu provisionieren und Dienstgüten sicherzustellen (QoS).

Die Architektur verringere somit Komplexität, Verwaltungsaufwand und Kosten. Enterasys behauptet: Einige Kunden haben ihr Netzwerk-Management durch OneFabric bereits um bis zu 90 Prozent effizienter gestalten können.

Laut Hersteller unterstützt OneFabric Virtualisierungsplattformen von VMware, Microsoft und Citrix. Zudem lasse sich die standardkonforme Architektur in bestehende Infrastrukturen integrieren; so sei das Produkt beispielsweise kompatibel zu Netzwerksystemen von Cisco und Hewlett-Packard.

Um die Möglichkeiten der OneFabric vollständig auszuschöpfen empfiehlt Enterasys freilich den Einsatz des eigenen Equipments. Die angebotenen Lösungen zeichneten sich unter anderem durch selbstentwickelte, flowbasierte ASICs (application-specific integrated circuit) aus, die Netzwerkverkehre bis auf Applikationsebene identifizieren und sich für Clouddienste empfehlen. Zum Hardwaresortiment zählen Access Points, Wireless Controller, modulare Switches und Intrusion Prevention Systems (IPS).

Enterasys bietet verschiedene OneFabric-Lösungen an. Je nach Kundenanforderung lassen sich beispielsweise die Komponenten OneFabric Data Center, OneFabric Edge oder OneFabric Security kombinieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2053277 / Verkabelung und Serverraum-Infrastruktur)