Suchen

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT Einfache Verwaltung und Pflege ­mobiler Endgeräte

| Autor / Redakteur: M.A. Sylvia Lösel / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Den „Wandel des mobilen Arbeitsplatzes“ beschreiben Christian Handt (DB Systel) und Peter Schmitt (Centracon AG) in ihrer Focus-Keynote auf dem Enterprise ­Mobility Summit Anfang Oktober in Frankfurt. Hier ein kleiner Appetithappen.

Firma zum Thema

Eine Focus-Keynote hält Christian Handt, Leiter Infrastructure Management Services bei DB Systel auf dem Summit.
Eine Focus-Keynote hält Christian Handt, Leiter Infrastructure Management Services bei DB Systel auf dem Summit.
(Bild: DB Systel)

Seit 2012 verzeichnete die Deutsche Bahn AG einen erheblichen Zuwachs in der Umsetzung und Nutzung mobiler Anwendungen sowie der Nutzung mobiler Endgeräte. Die damals vorhandenen Angebote für die Standard-Office-Anwender sowie das Management mobiler Endgeräte entsprach nicht mehr den aktuellen Marktstandards und Markt-Benchmarks. Für den mobilen Zugang auf die IT-Anwendungen der Bahn gab es bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt kein Standardprodukt.

Des Weiteren war ein Großteil der DB-Mitarbeiter vor fünf Jahren weder mobil noch digital erreichbar. Infolgedessen haben die Verantwortlichen der Fachanwendungen die Entwicklung mobiler Lösungen und das damit verbundene Endgeräte-Management oft selbst in die Hand genommen.

Am Bedarf orientiert

Um unseren Kunden bedarfsgerechte Standardprodukte für ihre individuellen mobilen Lösungen anzubieten und der gestiegenen Nachfrage nach der Nutzung von Fachanwendungen auf Mobilgeräten zu begegnen, rückte bei DB Systel die Entwicklung entsprechender bedarfsgerechter Produkte Ende 2012 in den Fokus. Im Rahmen dieses Kontext war es ebenfalls Ziel, den DB-Mitarbeitern per se den Zugang zur IT-Plattform und damit zum Gesamtportfolio von DB Systel und zu den Standardanwendungen der Deutschen Bahn AG zu ermöglichen.

Die Umsetzung dieses Ziels erfolgte im Rahmen verschiedener Maßnahmen mit dem Ergebnis ein einheitliches Lösungsportfolio für die Anwender im Konzern der Deutschen Bahn AG zu implementieren.

Die Lösung

Das neue Enterprise Mobility Management (EMM), auf Basis der Technologie von VMware / Airwatch, war dabei eine wesentliche Basiskomponente dieser Veränderung. Es bietet dabei einfache, sichere und zielgerechte Verwaltung und Pflege von mobilen Endgeräten, Applikationen und Inhalten. Seit August 2015 wurde die Lösung nun konzernweit innerhalb von 9 Monaten auf ca. 45.000 Endgeräten eingeführt. Das EMM ist dabei eine Kernkomponente des Mobilen Integrationsbaukastens und führt dazu, dass die IT-Fachverantwortlichen erhebliche Optimierungen in der Bereitstellung und Nutzung mobiler Fachanwendungen haben.

Mehr zum Enterprise Mobility Summit:

Spannende Einblicke in das Zusammenspiel von Technologie und Medizin bietet die Keynote von Prof. Dr. med. Tobias D. Gantner. Sein Thema: „One click a day keeps the doctor away. Das Internet of healthy things als neuer Wachstumsmotor einer konservativen Branche“. Was sich auf dem App-Markt in den kommenden Jahren tun wird, darüber berichtet Maximilian Simon, Managing Director bei App Media. Im Fokus stehen dabei Themen wie Chatbots, Influencer Marketing und Instant Apps.

Einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung stellt die Verleihung der ENTERPRISE MOBILITY AWARDS dar, die wieder in drei Kategorien vergeben werden.

Haben Sie ein tolles Projekt realsiert?. Dann können Sie sich hier bewerben.

Im Vorfeld des Summit führt Vogel IT-Medien eine Studie durch. An dieser können Sie hier gerne teilnehmen.

Zur Anmeldung zum Enterprise Mobility Summit geht es hier: https://www.ip-insider.de/redirect/548860/aHR0cHM6Ly93d3cuZW0tc3VtbWl0LmRlLw/460b311d0e8f4f29e5e9f30603ae296ede1dc88881b6f4fb06efddee/article/

Enterprise Mobility Summit 2015

Bildergalerie mit 54 Bildern

(ID:44248205)

Über den Autor

M.A. Sylvia Lösel

M.A. Sylvia Lösel

Chef vom Dienst (Online), Redakteur/Editor