Verdächtige Aktivitäten im Netzwerk erkennen

Eine Checkliste für Netzwerktransparenz

Bereitgestellt von: Cisco Systems GmbH Attn: Accounts Payable Business Campus München

Eine Checkliste für Netzwerktransparenz

In der heutigen Zeit ist die Zahl der Cyberangriffe so hoch wie noch nie. Ist ihr Netzwerk kompromittiert, ist es wichtig zu wissen, welche Möglichkeiten Sie haben, dass aus einem Sicherheitsereignis keine gravierende Datensicherheitsverletzung wird.

Das Stichwort lautet: Netzwerktransparenz. Eine hohe Netzwerktransparenz liefert Erkenntnisse über das Verhalten von Angreifern und wo sich diese im Netzwerk befinden. Mithilfe moderner Transparenztool hat Cisco hunderte Unternehmensnetzwerke analysiert und anhand der Ergebnisse eine Checkliste mit den sieben besorgniserregendsten Aktivitäten zusammengestellt. Diese gilt es für das Sicherheitsteam zu erkennen. Anderenfalls kann die Bedrohung unbemerkt in ihrem Netzwerk agieren und schwere Datenverstöße verursachen.
Zu den sieben Punkten auf der Checkliste zählen unter anderen eine nicht autorisierte DNS-Nutzung oder ein Datenverkehr in oder aus verdächtigen Ländern. 
 

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 16.01.19 | Cisco Systems GmbH Attn: Accounts Payable Business Campus München