Suchen

CeBIT 07: Siemens ermöglicht nahtlose Netzwechsel Ein Telefon und eine Nummer für VoIP, VoWLAN und GSM

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Martin Hensel

Ob unterwegs oder auf dem Firmengelände: Mit der Dual-Mode-Lösung Siemens HiPath MobileConnect ist man mit dem Mobiltelefon immer unter der gleichen Nummer erreichbar. Bereits begonnene Gespräche lassen sich auch beim Netzwechsel ohne Unterbrechung weiterführen.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Laut Siemens ist MobileConnect die derzeit einzige Lösung, um Telefone unter einer einheitlichen Rufnummer und mit einer einheitlichen Mailbox in WLANs und Mobilfunknetze einzubinden. Die Lösung funktioniert mittels einer sogenannten Appliance-Box, die einer bereits vorhandenen IP-basierten Telefonanlage und dem WLAN zwischengeschaltet wird. Von dort überwacht sie kontinuierlich die Dual-Mode-Endgeräte und steuert die Telefonate.

Der Kontakt zu den Endgeräten besteht unabhängig davon, ob diese im internen Netz oder in öffentlichen Funknetzen eingebucht sind. Zur Kommunikation mit der Appliance-Box werden die Dual-Mode-Handsets mit dem zur Lösung gehörigen Software-Client vorbereitet. Im Zusammenspiel mit der stationären Vermittlungsstelle gewährleistet dieser einen unterbrechungsfreien Wechsel der Netze auch während begonnener Gespräche.

Produktivitätsgewinn und Kostenersparnis

Durch das nahtlose Routing soll ein spürbarer Produktivitätsgewinn erreicht werden, betont Siemens. Zusätzlich lassen sich durch die zentrale Auswahl des günstigsten zur Verfügung stehenden Netzes Telefonkosten sparen. Auch können Unternehmen die mobilen Endgeräte besser kontrollieren: statt separaten Verbindungsnachweisen können die Telefone etwa in die gewohnten Gesprächsdatenauswertungen aufgenommen werden.

HiPath MobileConnect basiert auf offenen Standards und lässt sich in praktisch jede SIP-basierte IP-Telefonanlage integrieren. Zertifiziert ist die neue Lösung bereits für die IP-Kommunikationsplattform HiPath 8000, die HiPath Wireless-LAN-Lösung und ausgewählte Dual-Mode-Endgeräte. Zu diesen zählen die Pocket-Loox-Vertreter T810 und T830 sowie Nokias E-Serienmodelle E60, E61 und E70.

Auf der kommenden CeBIT soll die Lösung einem breiteren Publikum vorgestellt werden. Dort wird die Fixed-Mobile-Convergence-Lösung von Siemens in Halle 13, Stand D37 präsentiert.

(ID:2003044)