Forescout und Rapid7 möchten Netzwerke sicherer machen

Echtzeitbewertung und Problembehebung für Netzwerke

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Forescout Counteract kontrolliert Nutzer, Systeme und Applikationen, die mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden sind, oder versuchen, sich mit ihm zu verbinden.
Forescout Counteract kontrolliert Nutzer, Systeme und Applikationen, die mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden sind, oder versuchen, sich mit ihm zu verbinden. (Bild: Forescout Technologies)

Die Interoperabilität der Sicherheitsanwendungen Forescout Counteract und Rapid7 Nexpose – ein Ergebnis der Partnerschaft von Forescout Technologies und Rapid7 – soll dem Nutzerbedarf an Echtzeitbewertung und an der Behebung von Schwachstellen, Gefährdungen und Verletzungen gerecht werden.

Die Vulnerability-Management-Software Rapid7 Nexpose analysiert Schwachstellen und Konfigurationen und bestimmt die Compliance anhand von Sicherheitsverfahren und externen Vorschriften wie PCI, HIPAA usw.

Die Echtzeit-Sicherheitsplattform Forescout Counteract bietet Sichtbarkeit, Transparenz, Informationen und automatisierte Kontrollen über Geräte, Nutzer, Systeme und Applikationen, die mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden sind, oder versuchen, sich mit ihm zu verbinden.

Die geplante Integration von Forescout Counteract und Rapid7 Nexpose soll es IT-Unternehmen ermöglichen, durch die Verbesserung der Aktualität von Informationen über die Gefährdungslage und durch Automatisierung der Problembehebung Sicherheitsgefährdungen kontinuierlich zu beheben.

Rapid7 Nexpose arbeitet als Mitglied des Forescout-Controlfabric-Partnerprogramms mit Counteract zusammen und übernimmt die Aufgabe, Sicherheitsrisiken bei Endgeräten in Echtzeit zu bewerten und Probleme richtlinienbasierend zu beheben.

Schwachstellenbewertung in Echtzeit

Nach Herstellerangaben kann eine integrierte Counteract/Nexpose-Lösung die Erkennung und Bewertung von Geräten – auch von nicht stationären – in Echtzeit aktivieren, wenn sie sich mit dem Netzwerk verbinden. Counteract könne ein Gerät erkennen, wenn es sich mit dem Netzwerk verbindet oder wenn sich eine Eigenschaft eines Netzwerkgerätes verändert. An diesem Punkt könne Counteract Nexpose veranlassen, das Gerät zu scannen.

Automatisierte Problembehebung

Durch die Zusammenarbeit sei Counteract in der Lage, die von Nexpose erhaltenen Informationen zu bearbeiten und die Compliance zu verbessern, indem Endpunktprobleme direkt behoben, externe Problembehebungsprozesse eingeleitet und Netzwerkzugriffe von Geräten, die ein hohes Sicherheitsrisiko für das Netzwerk darstellen, eingeschränkt oder entzogen werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42859630 / Security-Devices und -Tools)