Suchen

Erweiterte Monitoring-Funktionen für Microservices auf Azure Dynatrace überwacht Docker für Windows

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Dynatrace erweitert die Monitoring-Funktionen für Microservices auf Microsoft Azure. Damit unterstützt der Anbieter nun containerisierte Umgebungen auf Windows- und Linux-Hosts.

Firma zum Thema

Dynatrace erkennt automatisch alle Microservices in Docker-Umgebungen.
Dynatrace erkennt automatisch alle Microservices in Docker-Umgebungen.
(Bild: Dynatrace)

Von einer enormen Nachfrage nach Docker unter Windows berichtet Steve Track, SVP Product Management bei Dynatrace. Jener will das Unternehmen nun offenbar Rechnung tragen und erweitert die Monitoring-Funktionen für Microservices auf Microsoft Azure: Künftig werden Windows Server Container unterstützt.

Unternehmen können containerisierte Umgebungen damit sowohl auf Linux- wie Windows-Hosts überwachen. Bei Performance-Abweichungen stehe eine KI-basierte Problem- und Ursachenerkennung zur Verfügung. Dank tiefgehender Einblicke in die Container-Technologien von Enterprise-Cloud-Umgebungen ließen sich Fehler identifizieren und automatisch beheben.

Gabe Monroy, Lead Product Manager for Cloud Native Compute bei Microsoft Azure, kommentiert: „Docker-Container für Windows unter Microsoft Azure [...] bieten Entwicklern reibungslosere Prozesse, um Anwendungen in ihren Enterprise-Cloud-Umgebungen zu verwalten und bereitzustellen. Da diese Nutzungsmöglichkeit immer beliebter wird, freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit Dynatrace. Damit ermöglichen wir Unternehmen das Monitoring dieser komplexen Umgebungen mit einem KI-basierten Ansatz für mehr Transparenz sowie automatisierte Fehlersuche und -behebung in Echtzeit.“

(ID:45528185)