NTT Com plant im Glasfasernetzwerk PC-1 eine Kapazität von 10 TBit/s Digital Coherent Transmission soll Datenraten im PC-1-Unterseekabel steigern

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

NTT Communications Corporation (NTT Com) hat die wirtschaftliche Entwicklungsfähigkeit der Digital Coherent Transmission bestätigt und beschlossen, die Technologie bis Mitte 2013 in das transpazifische PC-1-Unterseekabelsystem zu integrieren. Die Aufrüstung soll die Übertagungskapazität des PC-1 auf 10 Terabit pro Sekunde (TBit/s) erhöhen und somit die momentane Kapazität von 3,2 TBit/s mehr als verdreifachen.

Firma zum Thema

Bis 2013 soll die Kapazität im transpazifischen Unterwasser-Glasfaser-Netzwerkring PC-1 auf 10 TBit/s gesteigert werden. Bild: Pacific Crossing
Bis 2013 soll die Kapazität im transpazifischen Unterwasser-Glasfaser-Netzwerkring PC-1 auf 10 TBit/s gesteigert werden. Bild: Pacific Crossing
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Digital Coherent Transmission (digitale kohärente Übertragung) ist eine Übertragungstechnologie der nächsten Generation, die die Effizienz des Spektrums durch Modulation auf mehreren Ebenen, wie der Phasenmodulation und des Polarisationsmultiplexing, verbessern soll. Durch die Bearbeitung der kohärenten Detektion und der digitalen Signale werde die Sensibilität der Empfänger erhöht.

Die Datenkommunikation steigt aufgrund des sich verbreitenden Cloud-Computing und der Nutzung von Smartphones und Tablets sowie aufgrund von Musik- und Videos-Downloads, Blogs und Networking stark an. Das von Pacific Crossing, einem 100-prozentigen Tochterunternehmen von NTT Com, zwischen Japan und den USA betriebene PC-1-Unterseekabel hilft dabei, die steigende Nachfrage nach Kapazität zu decken.

Ein im Oktober durchgeführter Testüber mehr als 9.500 Kilometer PC-1-Glasfaser erbrachte dank des Einsatzes der Digital-Coherent-Technologie eine optische Kommunikationsübertragung von 100 GBit/s.

(ID:2053345)