MEF will die Akzeptanz von Ethernet im WAN weiter steigern

Die Welt spricht Ethernet

| Autor / Redakteur: Nan Chen / Andreas Donner

Mit CE 2.0 erobert Ethernet das WAN
Mit CE 2.0 erobert Ethernet das WAN (Bild: MEF)

Oft finden Technologien, die für ganz spezifische Anforderungen entwickelt wurden, ihren Erfolg auch in ganz anderen Bereichen. So konnte bspw. niemand vorausahnen, dass die Entwicklung des Radars irgendwann Mikrowellen-Herde hervorbringen würde. Manches spricht dafür, dass ähnliches auch für Carrier Ethernet gelten könnte.

Marktanalyst Heavy Reading schätzt, dass derzeit mehr als 800 Telcos, Kabelnetzbetreiber und andere Service-Provider Carrier-Ethernet-Plattformen installiert haben, um Business-Services, Triple-Play für private Konsumenten, Mobile-Backhaul-Services und andere Anwendungen anzubieten – 38 Prozent davon in Europa. Es scheint, dass viele Anwender die positiven Erfahrungen mit Carrier Ethernet am Arbeitsplatz zunehmend zum Anlass nehmen, um gleiche Ansprüche für kleinere Büros oder selbst im privaten Bereich zu stellen.

Ein Beispiel ist die bedarfsabhängige Bandbreitenbereitstellung. Für Unternehmen liegt hierin ein großes Einsparungspotenzial, weil einer vorsorglichen Überdimensionierung der Leitungen für den Fall eines plötzlichen Anstiegs des Bandbreitenbedarfs begegnet werden kann. Der Vorteil für private Anwender erschließt sich unmittelbar. Während an 29 Tagen im Monat lediglich die Leitungskapazität für normales Surfen benötigt wird, steigt möglicherweise der Bedarf beim Download von Videos oder interaktiven Inhalten kurzfristig um ein Vielfaches. Warum also die temporär erforderliche Maximalkapazität für den gesamten Monat mieten?

Der Retail-Markt für Carrier-Ethernet im Geschäftsumfeld wächst derzeit weiter mit mehr als 20 Prozent jährlich. Gemäß einer Analyse von Frost & Sullivan wird dieses Wachstum durch Migration von traditionellen Technologien hin zu Ethernet getrieben – vor allem von Virtualisierungs-, Speicher- und Cloud-Service-Anwendungen. In dieser Hinsicht markiert das Jahr 2012 einen Meilenstein, weil erstmals die Nutzung von Ethernet-Bandbreite die Summe aller anderen konventionellen Verbindungstechnologien zusammengenommen überstieg.

Noch stabileres Wachstum verzeichnet der Inter-Provider-Handel mit Carrier-Ethernet-Verbindungen, so Frost & Sullivan, wo insbesondere Mobile-Backhaul und Ethernet-Internet-Access zum Wachstum beitragen. Auch hier liegt die jährliche Wachstumsrate über 20 Prozent.

Carrier Ethernet kann kommen

Stellt sich die Frage, ob die Branche auf diese Entwicklung genügend vorbereitet ist. Dafür gibt es gute Anzeichen. Zum einen steht dafür das Wachstum der Mitgliederzahl beim Metro Ethernet Forum MEF, der Standardisierungs- und Zertifizierungsorganisation für WAN-Ethernet. Sie steht derzeit bei 220 Unternehmen. Mehr als die Hälfte davon (130) sind inzwischen Service-Provider, verglichen mit lediglich 20 Prozent vor fünf Jahren. Eine weitere signifikante Entwicklung ist der starke Anstieg der Mitglieder aus wachsenden regionalen Märkten, in denen sich Carrier Ethernet derzeit etabliert. Ethernet entwickelt sich ganz offensichtlich zunehmend zur Zugangstechnologie der Wahl für Business- wie auch für semi-professionelle Anwendungen.

Auf der individuellen Ebene schlägt sich dieses Wachstum im MEF-Zertifizierungsprogramm für professionelle Mitarbeiter nieder. Derzeit sind mehr als 1.000 Experten zertifiziert, und pro Monat verzeichnet das MEF gegenwärtig 130 neue Bewerbungen für das CECP-Programm. Die meisten kommen hier zurzeit aus Nordamerika und APAC, aber Europa und Lateinamerika holen stark auf.

Die Gründung des CloudEthernet Forums ist ein weiteres Engagement, das den Fragestellungen im Hinblick auf die Bereitstellung von Ethernet-basierten Cloud-Services gewidmet ist. Hier stehen Virtualisierung, Speicherung und Anwendungen im Mittelpunkt.

Mit Blick auf die nahe Zukunft mit einer Population von Millionen virtueller Maschinen über geografisch verteilte Rechenzentren hinweg sowie der Migration von Speichernetzwerken in Richtung Ethernet, plant das CloudEthernet Forum Lösungen für VLAN-Scaling, Layer-2-Performance und Stabilität über sehr große Domänen hinweg zu entwickeln, ebenso wie die Konsolidierung von Speichertechnologien unter Ethernet.

Auch wenn das CloudEthernet Forum eine eigenständige Organisation bildet, arbeitet es doch eng mit dem MEF zusammen. Lösungen des CloudEthernet Forums werden die Nachfrage nach Carrier-Ethernet-Services erhöhen, was in einer Linie mit den Zielen des MEF steht. Es geht darum, die Akzeptanz von Ethernet im WAN insgesamt zu steigern. Potenziell liegt darin ein weiterer Faktor für das Wachstum von Carrier Ethernet.

Das MEF selbst hat kürzlich ein neues Komitee gegründet, das sich speziell um den Handel mit Carrier-Ethernet-Verbindungen kümmern soll – das erste neue Komitee in den letzten acht Jahren. Das Ziel des Service Operation Committee (SOC) ist die Definition, Rationalisierung und Standardisierung der Prozesse für das Kaufen, Verkaufen, die Bereitstellung und den Betrieb von MEF-definierten Services.

Das SOC wird von den MEF-Mitgliedern gern angenommen. Zwei Drittel nehmen daran teil, weil es den Providern hilft, die Aushandlung und Bereitstellung von Services über mehrere Netze hinweg zu beschleunigen. Für ihre Kunden bedeutet dies konsistentere Vertragsbedingungen sowie einen klareren Vergleich der Providerangebote. Sie profitieren von einem standardisierten Bestellprozess, der eine größere Auswahl und mehr Parameter erlaubt, als bei TDM-Services ebenso wie die Berücksichtigung nationaler Regularien.

Nan Chen
Nan Chen (Bild: Zonicgroup)

Fazit

Die Anzeichen deuten darauf hin, dass sich Carrier Ethernet – nun CE 2.0 – gerade aufmacht, die grundlegende Verbindungstechnologie für den Zugang zu Netzwerken zu werden, weil professionelle und zunehmend auch private Anwender sich nicht mit weniger zufrieden geben. Das zeigt nicht nur die wachsende Nachfrage im Markt sondern auch das Engagement der Branche, diesen Bedarf zu befriedigen.

Über den Autor

Von Nan Chen, Präsident des Metro Ethernet Forums.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42434738 / MAN- & WAN-Networking)