Von IPv4 zu IPv6 – Status quo eines dringend erforderlichen Wechsels

Die Migration auf das neue Internetprotokoll IPv6 erfordert eine Punktlandung

04.06.2008 | Autor / Redakteur: Lothar Lochmaier / Andreas Donner

Von IPv4 zu IPv6 – wie wichtig ist der Wechsel wirklich? Bild: Microsoft
Von IPv4 zu IPv6 – wie wichtig ist der Wechsel wirklich? Bild: Microsoft

Kleine Nischenplayer treiben neue Lösungen voran

„Die Migration kostet zunächst aber einmal nur Geld und bringt keine unmittelbar nachweisbaren Effekte“, gibt Yves Poppe, IT-Spezialist bei der indischen Tata Communications zu bedenken. Deshalb sieht der Experte IPv6 „nur als eine Art Fußnote in der Geschichte des Internetverkehrs“ an, die noch keinen Business-Case zu definieren in der Lage sei.

Auch das angebliche Ende der IPv4-Adresslandschaft stelle noch keinen Grund für Unternehmen dar, vorschnell zu reagieren, so Poppe weiter: „Reich wird das Unternehmen durch Applikationen und nicht durch die Infrastruktur um IPv6.“ Für die Anwender geht es deshalb zunächst einmal darum, die für sie spannenden und sinnvollen Anwendungen überhaupt zu identifizieren und deren Mehrwert konkret ins Auge zu fassen bzw. mit konkreten betriebswirtschaftlichen Argumenten auszustatten.

Wie das komplexe Thema sich dennoch bewältigen lässt, demonstrieren oftmals statt der großen und behäbigen Flaggschiffe in der IT-Industrie vielmehr innovative kleine Unternehmen, wie der regionale Internet-Service-Provider IKS in Jena. Dort treiben vor allem die Kundenbedürfnisse die technische Weiterentwicklung voran, bestätigt Geschäftsführer Lutz Donnerhacke.

Die Spezialisten mussten bei IKS bereits vor zwei Jahren auf die zunehmende Adressenknappheit bei IPv4 reagieren und migrierten kurzerhand das ganze Netz komplett auf den neuen Standard IPv6. Aus Kundensicht erfordern unterschiedliche Nutzungsmodelle sowie komplexe Webentwicklungen und damit verbundene Zugriffsbeschränkungen, etwa beim Laptop Roaming, nämlich vor allem stabile und sichere Verbindungen.

weiter mit: Die Flaggschiffe als Nachhut

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2013101 / TCP / IP)