Alcatel-Lucent Enterprise Dynamic Tour 2011: Start in Barcelona

Die Kommunikations- und Konversationskultur wandelt sich grundlegend

10.05.2011 | Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Das Titelthema der Alcatel-Lucent Enterprise Dynamic Tour 2011 lautet „Change the Conversation“.
Das Titelthema der Alcatel-Lucent Enterprise Dynamic Tour 2011 lautet „Change the Conversation“.

Mit gut 2.500 Teilnehmern ging am 6. April die Auftaktveranstaltung der diesjährigen Dynamic Tour von Alcatel-Lucent Enterprise in Barcelona zu Ende. Nach der katalanischen Metropole wird die Tour in rund 30 Städten rund um den Globus Station machen und Unternehmen unter dem Motto „Change the Conversation“ den Weg in eine dialogorientierte, multimediale Konversationskultur weisen. Am 26. und 27. September wird die Tour in der Zeche Zollverein in Essen zu Gast sein.

Die Notwendigkeit für einen Wandel der Konversationskultur ergibt sich laut Tom Burns, President von Alcatel-Lucent Enterprise, aus völlig veränderten Kommunikationsgewohnheiten von Kunden und Mitarbeitern. Das neue Verhalten wandere nun mit großer Wucht aus dem Privatleben in die Geschäftswelt. „500 Milliarden Seitenaufrufe in Facebook, Twitter, Yelp und vielen weiteren Portalen über Bewertungen von Produkten und Services können Unternehmen heute nicht mehr ignorieren“, so Burns während seiner Keynote in Barcelona.

Smartphones fordern Infrastrukturen heraus

Ein rapide wachsendes Heer an Smartphones würde sich aktuell über ihre Besitzer mehr und mehr in Unternehmen breitmachen. Insgesamt seien derzeit mehr als 31 Milliarden intelligente Endgeräte mit dem Internet verbunden – eine große Herausforderung auch für die Netzwerkinfrastruktur. „Anwender haben mobile Geräte, soziale Medien und Video in einer atemberaubenden Geschwindigkeit adoptiert – und sie nutzen sie in jedem Aspekt ihres Lebens“, so Burns weiter. „Und ganz natürlich wollen sie das auch im Zusammenhang mit den Unternehmen, bei denen sie einkaufen und für die sie arbeiten. Ansonsten finden sie andere Unternehmen, die das tun. CIOs und CEOs haben keine andere Chance, als die neuen Gewohnheiten und Technologien zu unterstützen, die ihre Kunden lieb gewonnen haben.“ Worauf es ankomme sei, daraus einen Geschäftsvorteil zu entwickeln. Und das gehe nur durch einen tiefgreifenden Wandel der Konversation zwischen Mitarbeitern, Kunden und Partnern.

Highlights der Kick-off-Veranstaltung in Barcelona waren neben den Keynotes von Tom Burns und Paul Segre, President Alcatel-Lucent Applications Software Group, 35 vertiefende Break-out-Sessions und eine Demo-Area mit 20 aktuellen Lösungen. Im Ausstellungsbereich waren auch die drei anlässlich des Tourauftakts vorgestellten Lösungen live in Aktion zu sehen: OpenTouch, MyICPhone und Blueprint.

OpenTouch analysiert „Stimmungen im Netz“

Mit OpenTouch bringt Alcatel-Lucent eine Suite IP-/SIP-basierender Kommunikationsplattformen, welche die einflussreichen Instrumente der Consumerwelt in eine gemanagte Unternehmensumgebung integrieren. So hätten Unternehmen beispielsweise jederzeit Überblick, wie sich die „Stimmung im Netz“ in Bezug auf bestimmte Produkte beziehungsweise das Unternehmen selbst gerade entwickelt. Analysetools helfen bei der Auswertung entsprechender Einträge in sozialen Netzwerken und Blogger-Plattformen. Entscheidendes Merkmal der OpenTouch-Linie sei die Multimediakonversation zweier oder mehrerer Kommunikationspartner über eine Vielzahl unterschiedlicher Gerätetypen.

Gesprächspartner treffen sich in virtuellen Räumen

Die Palette an Möglichkeiten, Video in die Kommunikation zu integrieren, hat Alcatel-Lucent in diesem Zusammenhang erweitert. „Immersive“ Lösungen sollen beispielsweise sehr lebendige Begegnungen von Personen in einem gemeinsamen, virtuellen Raum erlauben. Die entsprechende Software stellt dabei das Videobild der Teilnehmer von ihrem Hintergrund frei und projiziert sie in eine gemeinsame, nach Belieben wählbare, virtuelle Umgebung. So entsteht auch auf kleineren Bildschirmen wie etwa einem PC-Monitor der Eindruck, man befände sich mit den entsprechenden Personen in einem gemeinsamen Umfeld.

„Smartphone für den Desktop“ ist jetzt verfügbar

Videokommunikation erlaubt auch das OmniTouch 8082 MyICPhone über seinen 7-Zoll-Touchscreen. Das „Smartphone für den Desktop“, das im vergangenen Jahr erstmals als Prototyp gezeigt wurde, ist nun kommerziell verfügbar. Dieses wie auch künftige Modelle der MyICPhone-Reihe lassen sich für unterschiedliche Anwendungen einsetzen. In vielen Fällen kann so der klassische PC außenvor bleiben. Alcatel-Lucent hat für die OmniTouch-Plattform frei verfügbare Schnittstellendefinitionen veröffentlicht und ein Entwicklerforum ins Leben gerufen, bei dem sich jeder Interessent ohne finanzielle oder organisatorische Hürden einbringen kann.

Blueprint vereinfacht Rechenzentrumsvernetzung

Dritte Neuvorstellung in Barcelona war Blueprint, eine Switching-Lösung für Rechenzentren. Dem Hersteller zufolge soll ihr Mesh-Design die interne Rechenzentrumsvernetzung in erheblichem Maße vereinfachen. Hinzu kommt die automatisierte Netzwerkeinrichtung. Damit ließen sich die Verwaltungskosten reduzieren. Weitere Schlüsselmerkmale sind hohe Performance und einfache Integration mit Cloud-Ansätzen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2051321 / Kongresse und Messen)