Restrukturierung & Konsolidierung von Rechenzentrumsnetzen, Teil 2

Die Gründe für FCoE heißen Effizienzsteigerung, Kostensenkung und Strom-/Wärme-Reduktion

24.06.2008 | Autor / Redakteur: Dr. Franz-Joachim Kauffels / Andreas Donner

Mit FCoE lassen sich enorme Einsparungen auf vielen Ebenen erzielen. Bild: Franck Boston - Fotolia.com
Mit FCoE lassen sich enorme Einsparungen auf vielen Ebenen erzielen. Bild: Franck Boston - Fotolia.com

Die Einführung von Fiber Channel over Ethernet verlangt zwar eine 10-Gbit-Ethernet-Infrastruktur, bringt aber erhebliche Vorteile mit sich. Hierzu zählen Gewinne im Bereich der Slot-Effektivität von Servern ebenso, wie enorme Vereinfachungen in der Verkabelung und eine Reduktion der Abwärme bzw. des Stromverbrauchs. Und das alles bei quasi unverändertem Weiterbetrieb der bestehenden FC-SANs!

Im ersten Beitrag zum Thema Netzkonsolidierung in Rechenzentren wurden einige wesentliche Notwendigkeiten und Beweggründe für die Restrukturierung von RZ-Netzen sowie die dafür nötigen neuen Standards subsumiert. Bevor die Standards und Technologien im Einzelnen beleuchtet werden, ist ein weiterer Blick auf die Motivation zur Netz-Konsolidierung im Rechenzentrum und eine Beleuchtung der damit entstehenden Vorteile sinnvoll.

Erst seit kurzem kann man sagen, dass 10-Gigiabit-Ethernet wirklich verfügbar und bezahlbar ist. Ob sich die Einführung lohnt, hängt allerdings davon ab, für welchen Einsatzzweck das Netz konzipiert werden soll.

Bereits jetzt gibt es eine Reihe von Produktangeboten wie Adapterkarten und Switchports für das schnelle Netz. Speziell bei den Switches muss allerdings genau darauf geachtet werden, ob diese die an den Ports potenziell auflaufende Datenrate auch wirklich verarbeiten können.

Die Preise schwanken allerdings derzeit noch stark und so ist das ursprünglich an die Ethernet-Standardisierung gekoppelte Versprechen, dass jede Verzehnfachung der Geschwindigkeit nur zu einer Verdreifachung des Preises führt, im Moment noch nicht gegeben. Eine aktuelle Untersuchung von ComConsult Beratung & Planung zu diesem Thema unterstreicht diese Einschätzung. Laut Untersuchung schlägt eine komplette Switch-Lösung für 10 GbE pro Port im Moment noch mit dem 2,15- bis 8,57-fachen des Preises einer vergleichbaren 1 GbE-Lösung zu Buche.

weiter mit: Auswahlkriterium Kabel

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2013532 / RZ Basics)