Mobile-Menu

Verwaltung geschäftskritischer mobiler Geräte Diagnoselösung zur Minimierung von Ausfallzeiten

Von Bernhard Lück

Mit den Diagnose- und Analysefunktionen von SOTI XSight sollen IT-Administratoren Probleme mit mobilen Geräten und Applikationen zügig lösen und die Betriebskosten geschäftskritischer mobiler Prozesse senken können. Ausfälle könnten schneller behoben und proaktiv verhindert werden.

Firma zum Thema

Operational Intelligence ist eine der Kernfunktionen von SOTI XSight.
Operational Intelligence ist eine der Kernfunktionen von SOTI XSight.
(Bild: SOTI)

Das als als Cloud- oder On-Premise-Lösung erhältliche SOTI XSight sei in SOTI MobiControl integriert und erweitere dort die herkömmlichen EMM-Funktionen um Deep Analytics, Diagnosefunktionen und die Verwaltung von Geräten im Außendienst. SOTI XSight biete die folgenden Kernfunktionen:

Operational Intelligence: Minimierung von Ausfallzeiten

Zur Maximierung der Effizienz, Rentabilität und Lebensdauer von mobilen Geräten sei zunächst die schnelle Bereitstellung dieser wichtig, aber auch die kontinuierliche Überwachung ihrer Leistung sowie die Bereitstellung von Daten als Basis für gute Entscheidungen. Durch integrierte Analysen und interaktive Diagramme könnten Unternehmen mit SOTI XSight automatisch kritische Daten – einschließlich aktueller und vergangener Kennzahlen – abrufen, um den Akkustand, die App- und Datennutzung, die Mobilfunkverbindung sowie die Gerätenutzung zu analysieren.

Erweiterte Diagnose: Tools zur Fehlerbehebung und Minimierung von Geräteausfallzeiten

Mit SOTI XSight könnten Unternehmen die Fehlersuche von einem einzigen Bildschirm aus durchführen und dabei zahlreiche Tools verwenden: Fernsteuerung, um zu sehen, was auf dem Gerät passiert, Geräteanalyse, Abrufen von Geräte-Log-Files, ADB-Protokolle usw. Zudem könne ein Geräte-Snapshot abgerufen werden, der den genauen Zustand des Geräts bewahrt und es den Entwicklern ermöglicht, das Problem zu einem späteren Zeitpunkt zu analysieren.

Automatisierte Überwachung: präventive Problemerkennung mit proaktiven Benachrichtigungen

Mit SOTI XSight werde die IT-Abteilung automatisch benachrichtigt, wenn bei Geräten ein geringer Speicherplatz, hoher Datenverbrauch, häufige Verbindungsabbrüche, hohe Batterieentladungsraten oder übermäßiger Stromverbrauch auftreten. IT-Administratoren könnten „Watchlists“ erstellen, um Geräte automatisch zu überwachen und Warnungen zu erhalten, sodass Geräteausfälle vermieden werden könnten.

Incident Management: Sichtbarkeit von Problemen in Echtzeit

Dank der Incident-Management-Tools von SOTI XSight sei es Unternehmen möglich, ihre Anwender überall auf der Welt zu unterstützen. Supportmitarbeiter könnten Probleme gleich beim ersten Anruf lösen, indem sie Geräte aus einem Ticket heraus fernsteuern und Fehler beheben. Mithilfe von Kooperationstools sei die IT-Abteilung in der Lage, auf die Bildschirme von Remote-Geräten zuzugreifen, um Nutzern zu helfen und sie zu schulen. Zudem könnten Audio- und Videoaufzeichnungen sowie Screenshots verwendet werden, um Probleme genau zu dokumentieren. Die prägnante Dokumentation komplexer Probleme werde erleichtert und Entwickler erhielten die detaillierten Informationen, die sie zur schnellen Problemlösung benötigen.

(ID:47848008)