Suchen

Nahezu jede Windows-Anwendung auf einem Client-Endgerät Desktop-Virtualisierung mit Client Caching und Application Layering

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Version 7 der Desktop-Virtualisierungslösung Dell Wyse WSM soll durch Client Caching und Application Layering die Performance verbessern und das Systemmanagement vereinfachen. Anwender können mit Wyse WSM 7 beliebige Windows-Anwendungen auf physischen oder virtuellen Desktops bereitstellen.

Firmen zum Thema

Dell Wyse WSM stellt Desktop-Images und Anwendungen aus der Cloud auf physischen oder virtuellen Clients bereit.
Dell Wyse WSM stellt Desktop-Images und Anwendungen aus der Cloud auf physischen oder virtuellen Clients bereit.
(Bild: Dell )

Dell Wyse WSM bietet Anwendern auf Abruf virtualisierte Betriebssysteme und Anwendungen für herkömmliche Desktop-PCs, Wyse-Cloud-Desktops und Serverplattformen. Anwender können vorhandene PCs weiterbenutzen, Wyse-Cloud-Clients, also Thin Clients mit Remote Access, verwenden oder mit einem hybriden Ansatz arbeiten.

Die Version 7 bietet Dell zufolge Funktionen für ein einfacheres Management sowie mehr Performance für die virtuellen Desktops. Das Application Layering eröffnet Administratoren die Möglichkeit, einzelne Anwendungen oder rollenspezifische Gruppen von Anwendungen für jeden physischen oder virtuellen Desktop separat bereitzustellen. IT-Teams würden so ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand mehr Kontrolle über die Prozesse erhalten. Die Client-Caching-Funktion verbessert Dell zufolge die Performance von virtuellen Desktops und Anwendungen, die über WSM bereitgestellt werden, zugleich würden die Anforderungen an Serverspeicher und Netzwerkbandbreiten reduziert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42971547)