Mobile-Menu

IT-Mittelstandsindex für den Herbst von techconsult und Fujitsu

Der Herbst bringt Aufschwung in den gesamten IT-Markt

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Anschaffungen Hardware

Die Ausgaben-Dynamik hinsichtlich Hardware zeigte sich im August gegenüber dem Vormonat stabil. Der Index der realisierten Ausgaben lag bei 111 Punkten und damit mit einem Punkt geringfügig unter dem Niveau vom Juli. Er zeigt, dass annähernd gleich viel Unternehmen mit expansiven Ausgaben in der Überzahl waren wie im Vormonat.

Auch der Erwartungsindex für die kommenden drei Monate liegt auf ähnlichem Niveau wie im Monat zuvor, er legte einen Punkt zu und erreichte einen Stand von 113 Punkten. Somit könnte die Ausgabenfreude in Hardwareprodukte auch in den Herbstmonaten anhalten und Unternehmen mit expansiven Investitionsplanungen eine deutliche Mehrheit bilden.

Bildergalerie

Im Vergleich zum Vorjahr haben die Ausgaben für Hardware ihr Level halten können. Der aktuelle Ausgabenindex liegt punktgleich zum Vorjahr. Der Index der aktuellen Investitionserwartungen liegt drei Punkte über dem Wert vom August 2011.

Mit Ausnahme der Finanzdienstleister überwogen im August in allen Wirtschaftszweigen die Unternehmen mit gestiegenen Hardware-Investitionen. Überdurchschnittlich positiv heben sich dabei die Handelsunternehmen und die Versorger vom Durchschnitt ab. Die Industrie und Dienstleister bewegten sich in der Nähe des Marktdurchschnitts, im Finanzgewerbe war das Verhältnis zwischen Unternehmen mit steigenden und rückläufigen Investitionen ausgewogen.

Die überaus positive Investitionsbereitschaft wird voraussichtlich auch in den kommenden drei Monaten in allen Branchen anhalten. Die Prognose zeigt, dass alle Wirtschaftszweige, bis auf die Versorger, überwiegend steigende Hardware-Ausgaben planen. Als Vorreiter heben sich dabei die Handelsunternehmen, die Öffentlichen Verwaltungen und Finanzdienstleister hervor, deren Indikatoren deutlich über dem Marktdurchschnitt liegen. Im Versorgungssegment werden sich Unternehmen mit steigenden und rückläufigen Budgets die Waage halten.

(ID:35652660)