ADVA, Brocade und Check Point setzen auf NID und OpenStack

Demo zeigt Click-and-Point-NFV

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Die Vorführung soll zeigen, wie sich IP-basierte Dienste rasch und ohne spezialisierte Hardware einrichten lassen.
Die Vorführung soll zeigen, wie sich IP-basierte Dienste rasch und ohne spezialisierte Hardware einrichten lassen. (Bild: ADVA/YouTube)

Mit einer NFV-Demo will ADVA Optical Networking (ADVA) zeigen, wie Virtualisierung Endkunden nützt. An der auf dem MPLS SDN World Congress geplanten Vorführung wirken auch Brocade und Check Point mit.

Dank Network Functions Virtualisation (NFV) können Service Provider IP-basierte Geschäftskundendienste kostengünstig per Point-und-Click auf einer grafischen Benutzeroberfläche bereitstellen. Wie leicht sich Router, Firewalls und Sicherheitslösungen tatsächlich einrichten lassen, will ADVA im März auf dem MPLS SDN World Congress in Paris vorführen. Eine entsprechende Demo habe man gemeinsam mit Brocade und Check Point entwickelt.

Laut ADVA nutzt nutzt die gemeinsame Vorführung eine neue Netzabschlusstechnik (Network Interface Device, NID), die sich gegenwärtig noch in der Entwicklung befindet. Das fortschrittliche NID verfüge über einen integrierten Server, auf dem mehrere virtuelle Netzfunktionen gleichzeitig ausgeführt werden können. Der Einsatz dieser Technik ermögliche die schnelle Bereitstellung IP-basierter Dienste – funktionsspezifische Hardware sei hierfür nicht nötig.

Bei der angekündigten Point-and-Click-Bedienung setzen die Partner auf die Open-Source-Plattform OpenStack. Somit lasse sich das Verfahren leicht in andere Systeme integrieren.

Auf dem MPLS SDN World Congress könne die Demonstration bis einschließlich heute besichtigt werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43257285 / Produkte & Lösungen)