Weltweite Studie über IT-Trends

Dell und Intel erforschen den Bildschirmarbeiter der Zukunft

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Dr. Stefan Riedl / Dr. Stefan Riedl

Dell und Intel haben untersucht, wie Menschen in der Zukunft arbeiten werden. (innovari - Fotolia.com)
Dell und Intel haben untersucht, wie Menschen in der Zukunft arbeiten werden. (innovari - Fotolia.com)

Die Arbeitswelt verändert sich tendenziell immer schneller. Die Ursachen dafür liegen für Experten hauptsächlich im schnellen Technologiewandel in der IT. Eine neue Studie, die Dell und Intel in Auftrag gegeben haben, nimmt die zentralen Trends unter die Lupe.

Der ehemalige BDI-Präsident Fritz Berg sagte einmal: „Ich bin jetzt 40 Jahre Fabrikant, aber ich habe es noch nicht fertiggebracht, Prognosen für vier Monate zu machen. Andere, die nichts von der Industrie verstehen, machen Voraussagen für fünf Jahre.“

Das unterstreicht ganz allgemein den Unsicherheitsfaktor von Prognosen, die seit der Finanzkrise weiter an Glaubwürdigkeit eingebüßt haben. Den Zeitgeist trifft daher auch der Spruch „Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.“ Zugeschrieben wird dieses Zitat wahlweise Karl Valentin, Mark Twain oder Winston Churchill – so gut ist es.

Trends hinterfragen

Trotz der begründeten Skepsis gegenüber der Verlässlichkeit von Prognosen müssen BDI-Mitglieder (Bundesverband der Deutschen Industrie) in die Zukunft planen. Das gilt in besonderem Maße auch für die IT-Industrie.

Die beiden Hersteller Dell und Intel warfen wie folgt einen Blick in die Kristallkugel: Sie haben zunächst Trends gesammelt, die das Zeug dazu haben, die IT-Branche stark zu beeinflussen. In einem zweiten Schritt wurde dann die Plausibilität dieser Trends im Rahmen einer weltweiten, repräsentativen Umfrage dahingehend geprüft, ob ein echter Zukunftstrend dahinter steht oder nur eine Mär. Auch sollten die Umfrageteilnehmer selbst einschätzen, wie sich dieser Trend entwickeln wird. Dabei wurden auch regionale Besonderheiten herausgearbeitet. Hinter dieser Studie mit dem Titel „Evolving Workforce“ stehen 8.360 ausgefüllte Online-Fragebögen von Bildschirmarbeitern aus aller Welt, die man in etwa 20 Minuten beantworten konnte.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zu Technologie-Boostern und Arbeitsleistungsmessungen.

Ergänzendes zum Thema
 
Zweck der Studie

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 30846090 / Forschung und Entwicklung)