Mobile-Menu

Ethernet-Verbundplattform wird bei Telecitygroup angesiedelt DE-CIX Frankfurt erweitert Infrastruktur

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der Internetknotenpunkt DE-CIX Frankfurt wird seine neueste Ethernet-Verbundplattform DE-CIX Apollon in einem Telecitygroup-Rechenzentrum in Frankfurt am Main implementieren. Dadurch soll die Kapazität für den DE-CIX Backbone erhöht werden.

Firmen zum Thema

Die Ethernet-Verbundplattform DE-CIX Apollon soll an den Ports Zugangsgeschwindigkeiten von bis zu mehreren Hundert Gigabit bieten können.
Die Ethernet-Verbundplattform DE-CIX Apollon soll an den Ports Zugangsgeschwindigkeiten von bis zu mehreren Hundert Gigabit bieten können.
(Bild: DE-CIX)

Die Verbundplattform DE-CIX Apollon soll das komplette Spektrum ethernetbasierender Verbindungsservices bieten, darunter das Premium-Peering mit bedarfsorientierten Zugangsgeschwindigkeiten an den Ports von einem Gigabit bis zu mehreren Hundert Gigabit. Der DE-CIX möchte damit sicherstellen, dass seine neue Plattform für möglichst viele potenzielle Mitglieder leicht zugänglich ist und garantiert den benötigten Strom und die Rechenzentrumskapazität erhält, um einerseits die Anforderungen des eigenen zukünftigen Wachstums, aber auch des aktuellen und künftigen Wachstums seiner Mitglieder abzudecken.

Der Rechenzentrenbetreiber Telecitygroup wird diese Lösung für den DE-CIX in seinem erweiterten Frankfurter Rechenzentrum in der Gutleutstraße bereitstellen. Der Internetknotenpunkt könne hier die aktuelle Generation der Switch- und Server-Infrastruktur implementieren und über Expansionsreserven für das Wachstum seiner Mitglieder verfügen. Mithilfe des 24/7-Vor-Ort-Supports könne Telecitygroup dem DE-CIX die Möglichkeit bieten, seine Nutzer von der bisherigen Plattform in der Gutleutstraße nahtlos und ohne Beeinträchtigung der Performance für deren Kunden auf die neue Plattform zu migrieren.

Telecitygroup-Kunden sollen sich durch die Präsenz der DE-CIX-Apollon-Plattform mit über 500 Carriern, Internet-Service-Providern und anderen Internetunternehmen verbinden und mehr Peering-Optionen nutzen können. Eine direkte Verbindung zu einem Internetknotenpunkt wie dem DE-CIX würde Organisationen dabei helfen, ihre Kommunikationskosten zu reduzieren und gleichzeitig die Netzwerkperformance und damit auch die Kundenerfahrung zu verbessern.

„Ob es sich um Internet-Start-ups, Content-Provider, Cloud-Computing-Anbieter oder andere Unternehmen handelt, die nach Europa expandieren wollen – alle können die Vorteile der digitalen Ökosysteme nutzen, die in unseren Rechenzentrumsumgebungen existieren, neu entstehen und sich weiterentwickeln“, so Martin Essig, Geschäftsführer von Telecitygroup Germany. „Die Entscheidung des DE-CIX, seine Infrastruktur bei Telecitygroup zu erweitern, ist ein weiteres Beispiel für unsere Attraktivität als Plattform für hochvernetzte Kundenökosysteme. Die erweitere Präsenz des DE-CIX wird die Konnektivitätsoptionen unserer Kunden bereichern und ihnen damit einen noch direkteren Zugang zu ihren Nutzern ermöglichen.“

DE-CIX Apollon wird aktuell in Frankfurt implementiert und soll im Dezember 2013 für Services zur Verfügung stehen.

(ID:39386660)