Mobile-Menu

Arbeitsklima wichtiger als Gehalt Das sind die Top 10 Erwartungen an neue Arbeitgeber

Autor / Redakteur: Antonia Röper / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Arbeitgeber müssen sich immer mehr anstrengen, um geeignete Bewerber von sich zu überzeugen. Vor allem durch die derzeitige Corona-Pandemie müssen die Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern, mehr Sicherheit bieten. Welche Top-Erwartungen Arbeitgeber zu erfüllen haben, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Zeiten ändern sich und so auch die Erwartungen an den Arbeitgeber. Welche neuen Erwartungen Arbeitgeber erfüllen müssen.
Zeiten ändern sich und so auch die Erwartungen an den Arbeitgeber. Welche neuen Erwartungen Arbeitgeber erfüllen müssen.
(Bild: gemeinfrei / Pexels )

Work-Life-Balance ist wohl eines der Schlagworte bei der Entwicklung der Erwartungen an den Arbeitgeber. Denn die ständige Erreichbarkeit durch Handy, WhatsApp, E-Mail und Co. hat in den letzten Jahren gezeigt, dass Arbeitnehmer mehr Überstunden leisten und ihre Arbeit weniger von ihrer Freizeit trennen. Durch diese erhöhte Arbeitsbelastung leidet nicht nur die Freizeit der Arbeitnehmer, sondern auch die der Familie und Freunde. Gerade für jüngere Generationen werden solche immateriellen Arbeitskonditionen immer wichtiger. Dies zeigt auch die auf Statista veröffentlichte Studie des Gesamtverbandes Kommunikationsagenturen (GWA)„Was der Agenturnachwuchs vom Berufseinstieg erwartet". Für die Studie wurden Frauen und Männer getrennt voneinander darüber befragt, was Sie von ihrem zukünftigen Arbeitgeber erwarten.

Umfrage: Welche Kriterien sind Arbeitnehmern bei der Wahl Ihres zukünftigen Arbeitgebers wichtig?
Umfrage: Welche Kriterien sind Arbeitnehmern bei der Wahl Ihres zukünftigen Arbeitgebers wichtig?
(Bild: Statista)

Für Frauen sind ein gutes Arbeitsklima (46 Prozent) und Spaß/Erfüllung (41 Prozent) die wichtigsten Erwartungen, die sie an ihren neuen Arbeitsplatz stellen. Knapp dahinter auf Platz 3 und 4 folgen die Work-Life-Balance (36 Prozent) und ein attraktives Einstiegsgehalt (33 Prozent).

Die Männer bewerten zwar auch Arbeitsklima und Spaß/Erfüllung als die wichtigsten Kriterien, jedoch steht bei Ihnen Spaß/Erfüllung mit 48 Prozent vor dem Arbeitsklima (34 Prozent). An dritter Stelle folgt ein attraktives Einstiegsgehalt (33 Prozent) und an vierter Stelle die Chance auf ein hohes Einkommen in der Zukunft (28 Prozent).

Die Top 10 Kriterien zur Wahl des zukünftigen Arbeitgebers

In der Infografik sind zum einen die Top 10 Kriterien für Männer zu sehen:

  • Spaß/Erfüllung (48 Prozent)
  • Arbeitsklima (34 Prozent)
  • Attraktives Einstiegsgehalt (29 Prozent)
  • Hohes Einkommen in Zukunft (28 Prozent)
  • Work-Life-Balance (26 Prozent)
  • Weiterentwicklungsmöglichkeiten (26 Prozent)
  • Flexible Arbeitszeiten (23 Prozent)
  • Standort (16 Prozent)
  • Arbeitsplatzsicherheit (16 Prozent)
  • Flache Hierarchien (9 Prozent)

Und zum anderen die Top 10 Kriterien für Frauen:

  • Arbeitsklima (46 Prozent)
  • Spaß/Erfüllung (41 Prozent)
  • Work-Life-Balance (36 Prozent)
  • Attraktives Einstiegsgehalt (33 Prozent)
  • Weiterbildungsmöglichkeiten (27 Prozent)
  • Flexible Arbeitszeiten (21 Prozent)
  • Hohes Einkommen in Zukunft (20 Prozent)
  • Standort (19 Prozent)
  • Arbeitsplatzsicherheit (17 Prozent)
  • Überstundenvergütung/-ausgleich (9 Prozent)

Corona sorgt für zusätzliche Erwartungen an den Arbeitgeber

Infolge von Corona kommen seit 2020 einige Erwartungen an den Arbeitgeber hinzu. Durch die Pandemie sorgen sich viele Menschen aktuell um mögliche finanzielle Schwierigkeiten, etwa aufgrund von Kurzarbeit. Eine Online-Befragung von StepStone zeigt, dass durch Corona einige Job-Themen mehr an Relevanz gewonnen haben. So beschäftigen sich die Arbeitnehmer in Deutschland in erster Linie mit den jeweiligen wirtschaftlichen Konsequenzen der aktuellen Situation für das Unternehmen (48 Prozent) und mit der Sicherheit des Arbeitsplatzes (37 Prozent). Auf Platz 3 und 4 folgen die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz im Unternehmen (35 Prozent) und die Zusammenarbeit im Team (35 Prozent). Da die derzeitige Ausnahmesituation für ein enormes Maß an Unsicherheit sorgt, ist es für Arbeitgeber wichtig, zwei Faktoren bereits im Vorfeld klar zu kommunizieren: Wie das Unternehmen mit der derzeitigen Situation umgeht und welche Sicherheit es seinen Mitarbeitern bieten kann.

Sicher ist: Die Corona-Pandemie wird nicht nur den Arbeitsalltag langfristig verändern, sondern auch die Erwartungen an den Arbeitgeber.

3 Tipps, um ein attraktiver Arbeitgeber zu werden

  • 1. Ermutigendes Arbeitsklima: Wie die Studie gezeigt hat, ist das Arbeitsklima heutzutage mit am wichtigsten für neue Mitarbeiter. Bauen Sie daher ein ermutigendes und positives Arbeitsklima in Ihrer Firma auf. Der Arbeitsalltag sollte sich nicht wie ein Wettkampf anfühlen, bei dem Ihre Mitarbeiter miteinander konkurrieren müssen. Besser ist es, wenn alle an einem Strang ziehen, die Mitarbeiter sich gegenseitig aufbauen und auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten. Helfen können Ihnen dabei beispielsweise das Festlegen von Teamzielen, Veranstalten von Team Events oder Fördern von Mitarbeiterideen.
  • 2. Work-Life-Balance: Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist heutzutage für viele Arbeitnehmer eine Grundvoraussetzung, bevor ein neuer Job angenommen wird. Die Zeiten des Nine-to-Five-Jobs gehören langsam, aber sicher immer mehr der Vergangenheit an. Führen Sie daher flexible Arbeitszeitenmodelle ein und geben Sie Ihren Mitarbeitern mehr Freiheiten, denn sie wissen selbst am besten, wann sie die beste Arbeit leisten.Corona hat auch deutlich gemacht, wie gut Remote Working funktioniert. Lassen Sie also Ihre Mitarbeiter so oft wie möglich selbst entscheiden, wo sie arbeiten. Das macht sie glücklicher und produktiver!
  • 3. Faires Gehalt: Für viele ist ein attraktives Gehalt immer noch ein entscheidender Faktor in der Arbeitgeberwahl. Wenn Sie wieder Top-Bewerber an die Konkurrenz verlieren, fragen Sie am besten immer nach dem Grund für die Entscheidung. Sollte das Problem, der Lohn sein, dann müssen Sie mehr bieten. Es ist auch eine gute Idee, Boni oder zukünftige Gehaltserhöhungen in Aussicht zu stellen, um eine Stelle für einen Bewerber attraktiver zu machen.

Ergänzendes zum Thema
Über die Studien:

Studie „Was der Agenturnachwuchs vom Berufseinstieg erwartet“:

An der Studie „Was der Agenturnachwuchs vom Berufseinstieg erwartet“ der GWA haben sich 1.001 deutsche Bundesbürger im Alter zwischen 17 und 25 Jahren beteiligt. Die Befragung wurde online im Juli 2019 durchgeführt.

Studie „Arbeit in der Corona Krise“:

Die Online-Plattform StepStone hat für die Studie „Arbeit in der Corona Krise“ 7.000 Arbeitnehmer ab 18 Jahren in Deutschland befragt. Die Befragung wurde online durchgeführt und fand im April 2020 statt.

Dieser Beitrag stammt von unserem Schwesterportal Marconomy.

(ID:47394546)