Große Datenpakete kommen in die Expressleitung

Das 10 Gigabit Ethernet bringt Bewegung in den Markt

16.06.2008 | Autor / Redakteur: Heimo Adamski/Andreas Bergler / Ulrike Ostler

Internet-Telefonie etabliert das 10-Gigabit-Ethernet im Backbone.
Internet-Telefonie etabliert das 10-Gigabit-Ethernet im Backbone.

Nach Ethernet, Fast-Ethernet und Gigabit-Ethernet drängt sich die 10-Gigabit-Technologie als ein weiterer Standard in den Vordergrund. Experten sind sich einig, dass auch in Deutschland ein Boom bevorsteht.

Sie steht für Schnelligkeit und sie ist sehr anspruchsvoll: Die 10-Gigabit-Ethernet-Technologie. Dennoch ist diese Highspeed-Technik sehr gefragt und rückt zunehmend in das öffentliche Bewusstsein.

Denn 10-Gigabit-Ethernet bietet gegenüber anderen Standards einen entscheidenden Vorteil: Auch sehr ausgedehnte Netzwerk-Topologien lassen sich auf einer IP und Ethernet basierenden Technologie realisieren. Eine Protokollumsetzung auf der Übertragungsschicht entfällt mit all den damit verbundenen Problemen und nötigen Kompromissen.

Das erleichtert zum einen die Kopplung räumlich verteilter LANs. Zum anderen bietet die neue Technik für die Verbindung von abgesetzten Einwählpunkten (POPs) überregionaler Internet Service Provider deutliche Vorteile - nicht zuletzt, wenn man die Kostenseite analysiert.

Verbreitung über Kupfer

War der Datentransfer in diesen Dimensionen zunächst nur Glasfaserkabeln vorbehalten, funktioniert die rasante Datenautobahn nun auch über Kupferkabel. 10 Gigabit-Ethernet ist besonders für die Verbindungen Switch-zu-Server und Switch-zu-Switch interessant. Waren es zunächst die Filmstudios, die mit ihren mächtigen Hollywood-Schinken deutlich vernehmbar nach leistungsfähigeren Datenleitungen riefen, erkennen heute immer mehr Unternehmen für sich die Vorteile.

Auch die Geschäfte, die sich mit schnellen Netzen generieren lassen, beflügeln die Visionen des Big Business. Daher wundert es kaum, wenn Internet Service Provider die Nase beim Einsatz der schnellen Technologie vorn haben.

Unternehmen, auch in unseren Breitengraden, reagieren zwar noch etwas zögerlich, weil sie bei ihrer Entscheidung für die richtige Verkabelung und ihre langfristige »Haltbarkeit« die Eigendynamik des Geschwindigkeitszuwachses berücksichtigen müssen auch und gerade im Endgerätebereich. Das zieht zumindestens Unsicherheiten nach sich, die jedoch den Boom von 10 Gigait-Ethernet kaum aufhalten wird.

weiter mit: Standards

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2013377 / Ethernet)