Hardware für virtuelle Desktop-Umgebungen

D class: neue Thin-Clients und Cloud-PCs von Dell Wyse

| Redakteur: Wilfried Platten

Mehr Leistung, mehr Effizienz, mehr Multimedia: Dell Wyse D class
Mehr Leistung, mehr Effizienz, mehr Multimedia: Dell Wyse D class

Dell Wyse stellt mit drei neuen Produktreihen seine Midrange-Familie von Cloud Clients neu auf.

Drei Merkmale sollen für die neuen Geräte der D class charakteristisch sein: hohe Systemleistung, gesteigerte Energie-Effizienz und fortschrittliche HD-Multimedia-Fähigkeiten. Mit Abmessungen von 170 Millimeter Höhe, 40 Millimeter Breite und 185 Millimeter Tiefe sind sie sehr kompakt geraten, und benötigen deshalb nur wenig Platz auf dem Schreibtisch. Der kann für einen zusätzlichen Monitor genutzt werden, denn die D class unterstützt Dual Screens mit einem Display Port und einem DVI-I-Anschluss.

Der Display Port gestattet eine maximale Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln, die DVI-I-Schnittstelle kann bis zu 1.920 x 1.200 Pixel darstellen. Bei der Nutzung beider Anschlüsse beträgt die Auflösung jeweils 1.920 x 1.200 Pixel. Unterstützt werden die Videostandards H.264, MPEG2, MPEG4 und WMV9/VC1 sowie HD Flash.

Mehr Leistung in VDIs

In der neuen Serie kommen Dual-Core-Prozessoren von AMD zum Einsatz. CPU und Chipset sind mit 1,4 Gigahertz getaktet und sollen die I/O-Leistung in virtuellen Desktop-Umgebungen (VDIs) erhöhen.

Die Netzwerkanschlüsse umfassen Gigabit-Ethernet, ein SFP-Modul für Fibre NIC, Single- und Dual-Band Wireless gemäß den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n, sowie Bluetooth. Für Peripheriegeräte stehen vier USB-2.0-Anschlüsse bereit.

Die neue D class im Überblick

  • Dell Wyse D50D:Thin Client mit von Dell Wyse erweitertem Suse Linux Enterprise.
  • Dell Wyse D90D7 und Dell Wyse D90DW: Thin Clients, die eine auf Microsoft Windows Embedded Standard 7, beziehungsweise Microsoft Windows Embedded Standard 2009 basierende Firmware nutzen.

Beide Systeme unterstützen eine Vielzahl von Peripheriegeräten und verfügen über einen lokal installierten Internet Explorer als Browser sowie über lokale Terminalemulation. Zudem können beide Clients auf eine große Bandbreite an Infrastrukturtechnologien zugreifen, darunter Citrix, Microsoft und VMware.

  • Dell Wyse D00D: Cloud-PCs mit der Provisionierungs-Software Dell Wyse WSM, die zentral verwaltet werden, die Applikationen aber lokal ausführen.

Alle Geräte können die Software-Lösungen von Dell Wyse für Virtualisierung und Management nutzen. Dazu zählen "Dell Wyse Device Manager (WDM)", "Dell Wyse Configuration Manager" (WCM) sowie die Lösungen zur Verbesserung der Benutzererfahrung und Beschleunigung, "Dell Wyse TCX" beziehungsweise "Dell Wyse Virtual Desktop Accelerator" (VDA).

Die D class ist nach EPA Energy Star 5.0 zertifiziert und sofort verfügbar. Die Preise beginnen bei 399 Euro für den D00D-0G Flash/2GR dual core.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35197780 / Netzwerk-und Arbeitsplatzkomponenten)