Suchen

Netop Remote Control 10 unterstützt VDI, Mac, Linux und Windows Cross-Plattform-Fernwartung mit optimierter Grafik und Active-Directory-Integration

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Netop hat seine gleichnamige Lösung für Fernwartung und -steuerung überholt. Netop Remote Control 10 bietet Cross-Plattform-Support für Linux und Mac OS sowie erweiterte Funktionen für Windows. Der Hersteller wirbt mit Performance, verbessertem Zugriffschutz und Active-Directory-Integration. Zudem können Anwender virtuelle Desktops (VDI) einbinden.

Firmen zum Thema

Fernwartung und Fernsteuerung eines Suse-Linux-Hosts.
Fernwartung und Fernsteuerung eines Suse-Linux-Hosts.
( Archiv: Vogel Business Media )

Netop Remote Control Version 10 ist verfügbar. Die Lösung für professionellen Support per Fernwartung und Fernsteuerung soll jetzt noch flexibler, sicherer und performanter sein als bisher.

So bietet die Lösung einen erweiterten Cross-Plattform-Support für Linux- und Mac-Rechner. Die Systeme können jetzt wahlweise von Windows-Rechnern gesteuert werden oder diese steuern. Die Guest- und Host-Module für Linux und Mac OS X unterstützen jetzt den Verbindungsdienst Netop WebConnect – damit können Anwender verschiedene Rechner per Internet verbinden, ohne sicherheitskritische Einstellungen an Firewalls zu ändern.

Auch Windows-Nutzer profitieren von verschiedenen Verbesserungen. So bietet Netop Remote Control eine neue Komprimierungstechnik für den Bitmap-Modus. Der erhöht die Leistung bei Windows 7, Vista, Server 2008 sowie allen Windows-Systemen mit 64 Bit. Außerdem verspricht der Hersteller eine verbesserte Kompatibilität bei grafikintensiven Anwendungen auf aktuellen Windows-Plattformen.

Als unternehmensweite Fernwartungslösung unterstützt Netop außerdem Virtual DesktopInfrastructures (VDI). Virtuelle Desktops können dabei in bestehende Regelwerke eingebunden werden.

Netop Remote Control beinhaltet verbesserte Sicherheitsmechanismen, die besonders bei großen Installationen zum Tragen kommen. Benutzerrollen und Guest-Zugriffsrechte sollen sich so einfacher und flexibler als bisher vergeben lassen. Durch eine überarbeitete Suche sollen Administratoren beispielsweise Active-Directory-Objekte einfacher zuordnen. Eine Kennwortabfrage am Host beugt zusätzlich dem unberechtigten Zugriff auf lokale Rechner vor.

In Deutschland wird Netop Remote Control 10 über Xnet Communications und Netop-Partner vertrieben. Als Nettopreis nennt der Hersteller 210 Euro für das Kombi-Paket mit Lizenz für je einen Guest und einen Host, inklusive Support und Updates für ein Jahr. Eine kostenlose Testversion von Netop Remote Control gibt es per Download.

(ID:2050808)