NetCloud OS 6.5 wird sicherer und empfängt Telemetriedaten

Cradlepoint unterstützt OBD-2

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Mit dem Update will Cradlepoint insbesondere auch „flottenbasierte Organisationen“ ansprechen.
Mit dem Update will Cradlepoint insbesondere auch „flottenbasierte Organisationen“ ansprechen. (Bild: Cradlepoint)

Nutzer des mobilen Routers Cradlepoint IBR1700 können Telemetriedaten von Fahrzeugen nun per OBD-2 auslesen und weiterverarbeiten. Möglich wird das durch ein SDK sowie NetCloud OS 6.5. Das Firmware-Update birgt überdies neue Funktionen für weitere Router.

Mit einem kostenlos verteilten Firmwareupdate erweitert Cradlepoint unter anderem den Funktionsumfang der mobilen Router IBR1700 und IBR900 sowie des für Filialen gedachten Systems AER2200. Verbesserte Sicherheits- und Loggingfunktionen gibt es dabei geräteübergreifend, die neuen Telemetriefähigkeiten bleiben allerdings einem System vorbehalten.

So kann nur der mobile Router COR IBR1700 über ein zusätzliches Kabel und OBD-2 (On-Board-Diagnose) auf Telemetriedaten von Fahrzeugen zugreifen. Neben den entsprechenden Funktionen in NetCloud OS 6.5 liefert Cradlepoint auch ein SDK, mit dem Anwender eigene Anwendungen erstellen können.

Laut Cradlepoint unterstützt die Lösung hunderte Autos oder Schiffe. Per Koppelnavigation (Auto Dead Reckoning) könne auch dann noch die Position von Fahrzeugen ermittelt werden, wenn diese sich aus GPS-Reichweite entfernen.

Systemübergreifend soll NetCloud OS 6.5 derweil Hackerübergriffe auf Netzwerkströme zwischen Router und Unternehmenszentrale verhindern. Hierfür hat der Anbieter seine Mechanismen für Intrusion Detection und Prevention verbessert. Im Detail verspricht Cradlepoint eine komplett neue Anomalie-Erkennung, ein vereinfachtes Signaturmanagement sowie eine erweiterte IPS Policy Konfiguration mit Schwellwerten („Thresholds“).

Des Weiteren lassen sich Netzwerkverkehrsdaten („Packet Captures“) nun im pcap-Format auslesen und mit externen Programmen weiterverarbeiten, darunter Wireshark oder Cloudshark. Schließlich beherrschen die Cradlepoint-Router ab sofort „Persistant Logging“ – NCOS-basierte System-Logs überstehen damit auch einen Reboot der Systeme und müssen nicht mehr zwingend auf externen Speichermedien gesichert werden.

Neben den genannten Geräten unterstützt das Firmware-Update auch weitere Cradlepoint-Router. Details zu den getesteten Geräten und Funktionen hat der Hersteller in den Release Notes (PDF) zusammengefasst.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45209586 / Equipment)