Alle Fachartikel & Interviews

Was steckt hinter Single Pair Ethernet?

In der Automatisierung steigt das Interesse an SPE

Was steckt hinter Single Pair Ethernet?

Single Pair Ethernet ist – ungeschirmt – in der Automobilindustrie Standard. Jetzt steigt auch in der Automatisierung das Interesse an einer Industrievariante. Ein Überblick zu den aktuellen Aktivitäten bei der IEC 63171-1 und IEC 61076-3-125. lesen

Ein SD-WAN muss so einfach sein wie eine Kaffeemaschine

Software-Defined Wide Area Networking

Ein SD-WAN muss so einfach sein wie eine Kaffeemaschine

Software-Defined WANs, kurz auch SD-WANs genannt, können eine interessante Alternative zum teuren Multiprotocol Label Switching darstellen. Das Potential der Technologie als eine Software-basierte Lösung für Weitverkehrsnetze ist durchaus vorhanden, dennoch muss sie anwenderfreundlich gedacht sein. lesen

WAN-Optimierung in Osteuropa in der Praxis

Stabiler Datenzugriff trotz geringer Bandbreite

WAN-Optimierung in Osteuropa in der Praxis

Lebensmittelketten halten ihre Datenbanken zentral in Rechenzentren vor. Damit beispielsweise die Warenwirtschaftssysteme in den einzelnen Supermärkten wie gewünscht performen, müssen Verbindungen mit ausreichend Bandbreite zur Verfügung stehen. In Ost- und Südosteuropa hat es sich bewährt, Daten mithilfe von Beschleunigern über Wide Area Networks (WAN) zu übertragen. lesen

Die Ära der SD-WAN Router hat begonnen

Traditionelles Routing behindert Unternehmen und Mitarbeiter

Die Ära der SD-WAN Router hat begonnen

Wenn sich Benutzer von SaaS-, IaaS- oder in Rechenzentren gehosteten Applikationen über unterdurchschnittliche Anwendungsleistungen beschweren, ist es an der Zeit, über herkömmliches Routing hinauszudenken und ein unternehmensgesteuertes SD-WAN einzusetzen. lesen

LoRaWAN in der Praxis

IoT-Sicherheit durch weniger Prozessorleistung und geringere Bandbreiten

LoRaWAN in der Praxis

Beim Thema IoT fallen oft Schlagworte wie Big Data oder Echtzeit-Analysen. Doch nicht immer kommt es auf maximale Leistungsfähigkeit der Devices oder hohe Bandbreiten an. Oft reichen kleinste Sensor-Nachrichten über Low-Power-Netzwerke. Auch unter Sicherheitsaspekten ist weniger manchmal mehr: Geräte mit wenig Prozessorleistung und wenig Bandbreite stellen keine attraktiven Ziele für Hacker dar. lesen

UCaaS mit SD-WAN: besser, sicherer, billiger

SD-WAN für Cloud-First-Strategien

UCaaS mit SD-WAN: besser, sicherer, billiger

Unified Communications as a Service (UCaaS) sorgt in vielen Unternehmen dafür, dass Mitarbeiter effizienter zusammenarbeiten. Oft stört jedoch das unternehmensweite Weitverkehrsnetz dabei, Mitarbeiter mit UC-Anwendungen aus der Cloud zu versorgen. Hier ist ein SD-WAN die bessere Wahl. lesen

6 Kernanforderungen für sichere SD-WANs

Sicherheitskonzept für verteilte Netzwerke

6 Kernanforderungen für sichere SD-WANs

Unternehmen setzen zunehmend auf SD-WAN und lösen damit ihre MPLS-Leitungen ab. Jedoch ist es wichtig, in diesem Zuge auch neue Sicherheitskontrollen für alle Remote-Standorte einzuführen. Für eine sichere SD-WAN-Bereitstellung müssen sechs Kernanforderungen erfüllt sein. lesen

Darum sind RGMII & SGMII so wichtig für 100-Mbps-PHYs

Automotive: Gigabit xMII für 100BASE-T1

Darum sind RGMII & SGMII so wichtig für 100-Mbps-PHYs

Ethernet empfiehlt sich auch als flexible Netzwerktechnologie im Kfz. Für 4G-Verbindungen waren 100BASE-T1-basierte Bord-Netzwerke noch ausreichend, doch der neue Standard 5G verlangt nach mehr. Welche Möglichkeiten haben Systemdesigner und was gilt es zu beachten? lesen

Was ist NBASE-T und auf was kommt es dabei an

Schnelles Ethernet nach 802.3bz für Bestandsverkabelungen

Was ist NBASE-T und auf was kommt es dabei an

Weltweit sind immer noch viele LAN-Installationen in Kategorie 5e oder 6 bzw. Klasse D oder E ausgeführt. Auf diesen Verkabelungen läuft heute maximal Ethernet mit 1000 Mbit/s. Der IEEE-Standard 802.3bz erlaubt 2,5 und 5 Gigabit/s, nennt sich NBASE-T und kann auch für mehr Performance in Bestandsverkabelungen sorgen. lesen

Management und Anbindung mobiler LANs

Baucontainer im Nirgendwo und mobile Einsatzleitstellen

Management und Anbindung mobiler LANs

Ohne Internet, möglichst in Breitband, geht heute kaum etwas – auch nicht auf Baustellen oder bei Rettungseinsätzen der Feuerwehr. Baucontainer und Einsatzfahrzeuge sind IT-seitig wie kleine Unternehmenszweigstellen anzusehen. Und so müssen sie von der IT auch gehandhabt werden. lesen