Alle Fachartikel & Interviews

15 Administrationsfehler in Windows Server 2016

Serverdienste, Authentifizierung, Berechtigungen, Virtualisierung

15 Administrationsfehler in Windows Server 2016

Beim Betrieb von Windows Server 2016 sollten Administratoren einiges beachten, damit Server fehlerfrei und leistungsstark funktionieren. Dabei gibt es einige Dinge, die auf jeden Fall vermieden werden sollten. Wir geben einen Überblick. lesen

Beuth Hochschule tauscht Netzwerkkomponenten aus

Modularer Aufbau erforderlich

Beuth Hochschule tauscht Netzwerkkomponenten aus

Durch immer höhere Anforderungen an Technologie und Kapazität steigt die Anzahl der erforderlichen Netzwerkanschlüsse in Rechenzentren stetig an. Sehr hohe Packungsdichte und flexibel erweiterbare Verkabelung sind für Serververbindungen daher Grundvoraussetzung. So auch im Rechenzentrum der Beuth Hochschule für Technik Berlin, die mit mehr als 13.000 Studierenden zu den größten Fachhochschulen Deutschlands zählt. lesen

Hyper-V in Windows Server 2019

Bessere Verwaltung und Virtualization Based Security

Hyper-V in Windows Server 2019

Mit Windows Server 2019 verbessert Microsoft auch die Virtualisierungstechnik Hyper-V, die nun fest in Windows-Server integriert wird. Neben mehr Sicherheit und einer besseren Unterstützung für Linux werden auch Funktionen aus Microsoft Azure in Windows Server 2019 integriert. lesen

Der Support für Windows Server 2008/2008 R2 läuft aus

Was Unternehmen jetzt tun müssen

Der Support für Windows Server 2008/2008 R2 läuft aus

Am 14. Januar 2020 läuft der Support von Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 aus. Ab diesem Tag wird es keine Updates mehr für das Produkt geben. Das gilt auch für reguläre Sicherheitsupdates. Aus diesem Grund sollten Unternehmen bereits jetzt mit der Planung beginnen, wie die Server ersetzt werden können. lesen

Zero Client: Freund und Helfer des SysAdmins

Zentrale und sichere IT-Verwaltung mit abgespeckten Clients

Zero Client: Freund und Helfer des SysAdmins

Mobiles Arbeiten liegt im Trend, doch IT-Verantwortliche stehen dieser Entwicklung oft skeptisch gegenüber. Sie befürchten Einbußen hinsichtlich der Datensicherheit, Mehrkosten und einen steigenden Aufwand bei der Geräteverwaltung. Thin und Zero Clients können eine gute Lösung sein. lesen

Microsoft Virtual Desktop: Neu oder doch nur Kosmetik?

Kritische Würdigung des jüngsten VDI-Updates

Microsoft Virtual Desktop: Neu oder doch nur Kosmetik?

Es ist ja eigentlich auf den ersten Blick nichts Neues, was Microsoft kürzlich da auf der „Ignite 2018“ in Orlando vorgestellt hat; denn einen virtuellen Desktop gibt es ja von unterschiedlichen Anbietern schon länger. Beim genaueren Hinsehen fallen aber doch mehr und mehr Unterschiede sowie technologische Schmankerl auf, über die es wert ist zu berichten. lesen

Windows 10 mit Android koppeln

Mit Windows October 2018 Update zum Telefon

Windows 10 mit Android koppeln

Mit dem October 2018 Update für Windows 10 kam neben anderen kleinen Neuerungen auch die Möglichkeit hinzu, ein Windows-10-System direkt mit einem Android-Telefon zu verbinden und dabei auch auf die SMS zuzugreifen. Wir zeigen die Installation, Konfiguration und den Einsatz dieses neuen Features. lesen

Wissenswertes zum Einsatz von Windows Server 2016

So beherrschen Sie Virtualisierung, Sicherheit und Stabilität

Wissenswertes zum Einsatz von Windows Server 2016

Beim Einsatz von Windows Server 2016 müssen Administratoren einiges beachten, damit die Server effektiv, sicher und schnell im Netzwerk betrieben werden können. Aber auch beim Einsatz neuerer Server-Versionen, sollten hier für den Server 2016 genannte Punkte im übertragenen Sinn berücksichtigt werden. lesen

LoRaWAN in der Praxis

IoT-Sicherheit durch weniger Prozessorleistung und geringere Bandbreiten

LoRaWAN in der Praxis

Beim Thema IoT fallen oft Schlagworte wie Big Data oder Echtzeit-Analysen. Doch nicht immer kommt es auf maximale Leistungsfähigkeit der Devices oder hohe Bandbreiten an. Oft reichen kleinste Sensor-Nachrichten über Low-Power-Netzwerke. Auch unter Sicherheitsaspekten ist weniger manchmal mehr: Geräte mit wenig Prozessorleistung und wenig Bandbreite stellen keine attraktiven Ziele für Hacker dar. lesen

800 GbE steht vor der Tür – 1,6 TbE kündigt sich an

Die Zukunft der Glasfaser im Rechenzentrum

800 GbE steht vor der Tür – 1,6 TbE kündigt sich an

Architekten physikalischer Infrastrukturen nehmen zurzeit die Produkte und Plattformen der aktuellen und der nächsten Generation unter die Lupe, um dafür zu sorgen, dass Rechenzentren exponentielle Skalierungsmöglichkeiten bieten, die immer höhere Datenverkehrsanforderungen erfüllen können. lesen