Suchen

Access-Point-Software für PCs bekommt Update Connectify Hotspot 3.5 spart CPU-Power

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Bugfixes und mehr Bedienkomfort verspricht Connectify mit dem jetzt vorgestellten Release einer Software, die Notebooks zum Wi-Fi Access-Point oder Repeater macht.

Kostenlos gibt es Connectify Lite, eine funktionell eingeschränkte Variante der WLAN-Software.
Kostenlos gibt es Connectify Lite, eine funktionell eingeschränkte Variante der WLAN-Software.

Connectify Hotspot ist ein Windows-Programm, das eine Netzwerkverbindung per WLAN weiterreicht. Nutzer können PCs oder Notebooks damit zum Access Point oder Repeater machen sowie Daten per "Drag & Drop" zwischen verschiedenen Rechnern austauschen. Jetzt ist Version 3.5 der Software verfügbar.

Mit dem Release behebt der Hersteller bisher auftretende Probleme im Zusammenhang mit den Energiesparfunktionen von Windows. Anwender können damit Ruhezustand und Bereitschaftsmodus nutzen, ohne "Hosted Network unavailable"-Fehler fürchten zu müssen.

Connectify hat zudem die Firewall-Einstellungen überholt. Damit werde der Netzwerkverkehr nun effizienter bearbeitet und die CPU entlastet.

Für mehr Benutzerfreundlichkeit soll der aktualisierte Troubleshooter sorgen. Die Funktion erkennt nun Antivirenprogramme von Avast, Avira sowie VIPRE – und gibt Anwendern Hilfe zur korrekten Konfiguration.

Connectify PRO 3.5 ist ab sofort für 30 US-Dollar verfügbar. Zusätzlich bietet der Hersteller eine kostenlose Lite-Version mit eingeschränktem Funktionsumfang an.

(ID:34496780)