Was wären denn für normale „Heimanwender“ Alternativen?