Ärger mit neuem 11004: kriege keine Verbindung zum Router…



  • 1. Ja

    Du kannst evtl. den DNS Proxy im Router abschalten, dann würdest Du 2 echte DNS Server zugewiesen bekommen.DNS Proxy ist umstritten, weil der PC selber DNS Caching betreibt.

    2. Virtual Server

    Grüße

    TWELVE



  • @TWELVE:

    Und genau das wird so nicht funktionieren, weil der PC nur auf den alternativen DNS geht, wenn er den primären nicht mehr erreichen kann.Wenn er den Gateway ( also den Router) nicht mehr erreichen kann, kann er auch keinen alternativen DNS mehr erreichen.Denkbares Szenario ist, das der DNS Proxy im Router nicht mehr korrekt antwortet, aber die Anfragen immer noch entgegennimmt.Dann würde Windows niemals den alternativen DNS benutzen, und die Namensauflösung geht trotzdem nicht.Anderes Szenario: der Router ist irgendwie abgestürzt oder antwortet nicht mehr.Dann nützt auch ein alternativer DNS nichts mehr.

    Ich habe das im Laufe der Jahre schon mehrfach erlebt das z.B.:
    a) die vom ISP dem Router zugewiesenen DNS-Server nicht mehr zu erreichen waren und somit ggf. noch der unter den TCP/IP-Einstellungen greifen konnte
    b) die DNS-Server Zuweisung per DHCP-Server Funktion des Routers entweder nicht, oder nicht richtig funktioniert und somit ebenfalls der DNS-Server aus den TCP/IP-Einstellungen zum tragen kommt.

    Im Gegensatz zu der auschliesslichen DNS-Server Zuweisung durch die DHCP-Server Funktion des Routers hat man so noch den Vorteil das in solchen Faellen es immer noch eine Ausweichmoeglichkeit gibt. Oder anders gesagt: Mal abgesehen von dem etwas hoeheren Einrichtungsaufwand durch die manuelle IP-Vergabe, sehe ich keinerlei Nachteile durch die von mir beschriebene Vorgehensweise (1. DNS-Server = Router-IP + 2. DNS-Server = DNS-Server IP von einem im I-Net vorhandenen DNS-Server)

    Das Argument das das nicht funktioniert wenn der Router eh nicht mehr zu erreichen ist (z.B. abgestuerzt), ist eigentlich Quatsch, denn dann funktioniert natuerlich auch keinerlei DHCP-Server Funktion des Routers mehr. –> Kein Vorteil fuer die DHCP-Server Methode. Aber ich glaub' das Thema hatten wir schon haeufiger. 🙂

    Die Einstellung 1. DNS= Router-DNS-Proxy, 2. DNS= DNS Server im Internet ist also quasi total unsinnig.

    Ich hatte bereits schon hier http://www.dsl-webseiten.de/forum/showpost.php?p=94956&postcount=10 geschrieben das Arno den DNS-Proxy des Routers deaktivieren soll ("erstmal solltest Du den DNS-Proxy des Routers deaktivieren …"!

    Gruss Rüdiger



  • Hallo Rüdiger,

    vielleicht haste das falsch verstanden. aber ich wollte damit keinesfalls auf die Vorteile von DHCP vs. manuell hinaus, sondern nur folgendes: Falls man den Router als DNS Proxy an erster Stelle eingetragen hat und einen echten DNS an zweiter Stelle, und der primäre DNS, den der DNS Proxy benutzt, fällt aus, dann wird er PC nicht auf den 2. DNS ausweichen, weil der 1. DNS ( Router) ja immer noch antwortet.

    Grüße

    TWELVE


Log in to reply