Feste IP oder DHCP ?? was ist besser ??



  • Hallo Freaks

    Die obige grundsätzliche Frage möchte ich auf meinen Router beziehen. Deswegen, was ist denn besser? ; schneller; oder sicherer; oder was auch immer.
    Auf meinem Router bezogen, Netgear FWG114P v.2 ist mir aufgefallen, dass er so wie so den im Netzwerk anwesenden Rechnern immer wieder die selbe IP zuweist.
    Ich habe zuvor den "DHCP - Range" zwar eingeschränkt´, jedoch auf weit mehr Rechner als ich tatsächlich im Netzwerk betreibe.

    Was spricht also dagegen, den Rechnern von vornherein eine feste IP zu zuweisen und den DHCP Routerseitig abzustellen ? 😕

    Gruß
    DaC



  • Was spricht also dagegen, den Rechnern von vornherein eine feste IP zu zuweisen und den DHCP Routerseitig abzustellen ?

    Dagegen spricht z.B.:

    • feste IP bedingt auch eine feste Einstellung aller anderen Parameter
      wie Subnetmask, Gateway und DNS Server

    • nicht geeignet für Anfänger, die nicht die Zusammenhänge eines IP Netzwerks verstehen und somit nicht die Gültigkeit der Daten validieren können

    • höherer Administrationsaufwand bei Änderungen
      Änderungen des Netzwerks müssen an allen PCs durchgeführt werden
      Firmen benutzen grundsätzlich DHCP für Client-PCs, da Änderungen nur
      an einer zentalen Stelle gemacht werden müssen

    • Ausfall oder Änderung des (Provider-)DNS Servers führt zu Fehlersuche
      weil das Internet nicht mehr geht.Trifft nur bedingt zu, wenn der Router
      als sog. DNS Proxy arbeiten kann und die IP Adresse des Routers als
      DNS Server fest eingetragen wird.

    • Benutzung von z.B. Notebooks, die in verschiedenen Netzwerken benutzt
      werden ( Firmen-LAN, Home-LAN) macht jedesmal eine Änderung der
      Konfiguration notwendig

    • kann Kollisionen mit dem DHCP Server verursachen, wenn dieser nicht
      abgeschaltet oder eingeschränkt wird.

    • kann Fehlersuche nach sich ziehen, wenn man vergißt, das man
      bestimmte feste Einstellungen hat ( auch ein Profi vergißt sowas mal).

    Die Vorteile beider Systeme lassen sich durch sog. statisches DHCP erreichen,
    hier werden im DHCP Server die MAC Adressen der PCs ( ihrer Netzwerkkarten)
    mit einer bestimmten IP Adresse veknüpft, so das ein PC immer wieder die
    gleiche vorgegebene IP Adresse zugewiesen bekommt.

    ==> PCs haben feste IP Adressen ( Stichwort: Portweiterleitung)
    ==> IP Daten werden per DHCP vergeben und nur im DCHP Server
    administriert.

    Grüße

    TWELVE



  • @TWELVE:

    Die Vorteile beider Systeme lassen sich durch sog. statisches DHCP erreichen,
    hier werden im DHCP Server die MAC Adressen der PCs ( ihrer Netzwerkkarten)
    mit einer bestimmten IP Adresse veknüpft, so das ein PC immer wieder die
    gleiche vorgegebene IP Adresse zugewiesen bekommt.

    ==> PCs haben feste IP Adressen ( Stichwort: Portweiterleitung)
    ==> IP Daten werden per DHCP vergeben und nur im DCHP Server
    administriert.

    Hallo Twelve 🙂

    so trifft man sich wieder…. 🙂
    vielen Dank für die schnelle und ergibiege Antwort. So kennt man es ja mittlerweile von Dir 🙂
    Also, da der Router die statische DHCP-unterstützung bietet (er liest die Mac-Adressen ein...) bietet es sich für mich an die Rechner auch statisch zu konfigurieren. Vor allem mit dem Zuweisen von Ports, da ja jeder in meinem Haushalt andere Dinge mit seinem Rechner verwirklicht, denke ich, ist es einfacher.
    Und wenn Probleme auftreten, kann man immer noch schnell auf DHCP umändern.
    Danke
    Gruß
    DaC 😄 😛 😄


Log in to reply