Nach Anbieterwechsel kein Internetzugang mehr möglich



  • Zitat:

    • PC Netzwerkkarte und Modem verbinden.Link LEDs beobachten, sollten dann auf grün gehen, auf beiden Seiten.Mit Doppelklick auf das Symbol der Netzwerkkarte die Verbindungsgeschwindigkeit überprüfen, sollte auf 100Mbit stehen.Leider hat man keine Möglichkeit zu überprüfen, wie der Duplex ausgehandelt wurde.Testweise kann man auch mal alle möglichen Speed/Duplex Paare durchtesten ( 100/Full, 100/Half usw.).

    Das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Wo kann ich diese Einstellungen vornehmen?

    Genau dort, wo Du folgendes überprüft hast:

    Zitat:

    • in den Eigenschaften der Netzwerkkarte überprüfen, ob die Speed und Duplex Einstellung auf auto/auto steht.

    Ist ebenfalls der Fall.

    😄

    Habe der Netzwerkkarte testweise mal eine eigene IP nach Deinen Vorgaben gegeben, aber auch danach bestand keine Internetverbindung.

    Die IP alleine würde erstmal dafür sorgen, das Du mit dem Modem kommunizieren kannst, z.B. über Web mit dem Wizard.Für eine Verbindung zum Internet fehlen dann noch 2 Angaben, nämlich der Standard(Default) Gateway und der DNS Server.Eins nach dem anderen.Wenn Du mit der manuell vergebenen IP das Modem auf 192.168.1.1 anpingen kannst, hast Du schon so gut wie gewonnen.

    Ping: DOS Fenster öffnen und folgende Befehle eingeben:

    C:>ping

    z.B. ping 192.168.1.33

    Du pingst Dich quasi selber an.Dies stellt sicher, das der TCP Stack richtig läuft.

    C:>ping 192.168.1.1

    Mit diesem Befehl pingst Du das Modem an.

    Die Ausgabe des ping sollte bei Erfolg etwa so aussehen:

    C:>ping 192.168.1.1

    Ping wird ausgeführt für 192.168.1.1 mit 32 Bytes Daten:

    Antwort von 192.168.1.1: Bytes=32 Zeit=2ms TTL=64
    Antwort von 192.168.1.1: Bytes=32 Zeit=2ms TTL=64
    Antwort von 192.168.1.1: Bytes=32 Zeit=2ms TTL=64
    Antwort von 192.168.1.1: Bytes=32 Zeit=2ms TTL=64

    Ping-Statistik für 192.168.1.1:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
    Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 2ms, Maximum = 2ms, Mittelwert = 2ms

    Wenn der Ping nicht erfolgreich war, sieht das etwa so aus:

    C:>ping 192.168.1.1

    Ping wird ausgeführt für 192.168.1.1 mit 32 Bytes Daten:

    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.
    Zeitüberschreitung der Anforderung.

    Ping-Statistik für 192.168.178.1:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 0, Verloren = 4 (100% Verlust),

    Grüße

    TWELVE



  • So, ich habe das ganze jetzt mit meinem Modem (ist ein Siemens) bei meinen Eltern ausprobiert und damit geht es (mit "manueller" Einwahl). Ich habe die Nase jetzt voll von dem D-Link und wir schicken es zurück. Könnt ihr ein ganz simples reines ADSL-Modem (ohne Routerfunktion) empfehlen, das mit höchster Wahrscheinlichkeit keine Probleme macht und natürlich auch möglichst günstig ist?

    Tausend Dank jedenfalls für die aufopferungsvolle Hilfe. Habe ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil das alles nicht geklappt hat…



  • So, ich habe das ganze jetzt mit meinem Modem (ist ein Siemens) bei meinen Eltern ausprobiert und damit geht es (mit "manueller" Einwahl). Ich habe die Nase jetzt voll von dem D-Link und wir schicken es zurück.

    Da das Modem an Deinem Laptop funktioniert, sehe ich das Problem nicht beim Modem liegen.Das gleiche Problem hättest Du wohl mit einem beliebigen Router auch, da diese ebenfalls über IP gehen.Den Router könntest Du zwar auch zurückschicken, aber ein anderer würde dann genausowenig funktionieren.Gut, das Du beim Modem die Option hast, über PPPoE zu gehen, aber eine Lösung aus technischer Sicht isses nicht.Aus praktischer Sicht schon.

    Könnt ihr ein ganz simples reines ADSL-Modem (ohne Routerfunktion) empfehlen, das mit höchster Wahrscheinlichkeit keine Probleme macht und natürlich auch möglichst günstig ist?

    Ich persönlich verwende immer die Modems meines DSL Anbieters ( Telekom, Arcor) und habe damit die allerbesten Erfahrungen gemacht.HTP bietet auch Modems an und ich wunder mich, warum Deine Eltern dieses nicht direkt dazubestellt haben.Für 20 Euro oder 0 iss da ja wohl kein Thema.Das von HTP angebotene Siemens Modem sieht meinem Arcor Modem sehr ähnlich, evtl. steckt da das gleiche Gerät drin.

    Allerdings ist es so, das man mit einem Modem alleine wesentlich unsicherer im Netz unterwegs ist und ich deshalb immer einen nachgeschalteten Router empfehle - auch wenn nur ein PC dranhängt.Eine Einwahl im klassischen Sinne erübrigt sich damit, da der Router die Verbindung verwaltet.Außerdem ist der PC oder die PCs hinter dem Router weitgehend geschützt.

    Grüße

    TWELVE



  • Ja, das frage ich mich auch, warum sie das nicht gemacht haben.

    Stehe jetzt vor dem Problem der Modemwahl. Es ist fast egal, nach welchem Modem ich "google", ich finde fast immer irgendwo, dass es auch als Router benutzt werden kann… und das will ich nicht. Komische Sache.

    Und die beiden bei HTP angebotenen Modelle kann ich komischerweise in keinem Onlineshop ausfindig machen. Naja, notfalls muss das Ding halt für den UVO + 10 Euro Versand bei htp bestellt werden...



  • Und die beiden bei HTP angebotenen Modelle kann ich komischerweise in keinem Onlineshop ausfindig machen. Naja, notfalls muss das Ding halt für den UVO + 10 Euro Versand bei htp bestellt werden…

    Meines Wissens kann man diese Modelle nicht frei käuflich erwerben, sie werden nur durch Provider vertrieben.Bei ebay habe ich die Teile allerdings schon zu hauf gesehen.Was spricht dagegen, es bei HTP einzukaufen..? Sind 30 Euro für ein Modem zuviel…?

    Grüße

    TWELVE


Log in to reply