FreeSSHd-Server / keine Verbindung aus Internet



  • Hallo,

    ich möchte einen freeSSHd (bzw. einen beliebigen SSH-Server) auf meinem Windows laufen lassen, auf den ich aus dem Internet über mein T-Sinus 1054 DSL Modem zugreifen kann. Die Portweiterleitung habe ich derart eingerichtet, dass an die IP des Modems gerichtete SSH-Verbindungsanfragen (Port 22) an den Rechner im lokalen Netz weitergeleitet werden. Zunächst habe ich das mit einem Linux-Rechner getestet, was auch funktioniert hat; ich konnte mich aus dem Internet ohne Probleme einloggen.
    Beim Windowsrechner gibt es nun Probleme, obwohl ich die gleiche Port-Weiterleitung benutze (auf Rechner angepasste IP) bekomme ich aus dem Internet einfach keine SSH Verbindung (Fehler: no route to host). Der Server funktioniert aber, aus dem lokalen Netz ist er von anderen Rechnern zu erreichen.
    Also
    Linux: SSH über Router aus Internet geht
    Windows: SSH über Router aus Internet geht nicht, obwohl der Server funktioniert und das Portforwarding bis auf die IP gleich ist.

    Ich weiß hier einfach nicht mehr weiter, habe alles mögliche probiert (gleiches Problem auch mit FTP statt SSH) und bin für jeden Rat dankbar.



  • Moin,

    ist bei dem Windows-PC irgendeine Software-Firewall installiert/aktiv (z.B. die XP-eigene)?

    Gruss Rüdiger



  • ah habe ich vergessen zu erwähnen, war schon so spät 😉

    Ja, ich habe Zonealarm. Habe mich allerdings gewagt, sie in allen Sicherheitsstufen bis ganz aus zu testen, hab sie auch beendet aber kein Erfolg. Aber selbst wenn sie an ist, der SSH-Server ist eingetragen für freien Zugriff und somit sollte sie nichts blocken.



  • @bernski:

    somit sollte sie nichts blocken.

    Da waere ich mir nicht so sicher. :rolleyes:
    Es kommt immer wieder vor das sich User 'nen Wolf suchen und es an der Software-Firewall lag. Ganz aktuelles Beispiel.



  • So, bin weitergekommen. Habe zunächst die Firewall deinstalliert gemäß dem anderen Thread, ging trotzdem nicht.

    Aber eine Modemkunfiguration hats getan:
    Vorher hatte ich den Router als virtuellen Server konfiguriert, der Anfragen an Port 22 auf die IP und Port meines lokalen Rechners weiterleitet. Dies ging wie gesagt mit Linux, weswegen ich nicht auf die Idee kam, den Fehler beim Router zu suchen. Jetzt habe ich unter Spezialanwendung den Port 22 ganz freigegeben und siehe da, ich kann aus dem Internet auf meinen Windows-SSHserver zugreifen. Keine Ahnung was das jetzt soll…
    Die Lösung ist aber nicht so toll, da jetzt der Port generell offen ist und wenn ich 2 Rechner im lokalen Netz an habe, findet keine adressierte Weiterleitung (linux oder win) statt (funktioniert nämlich nicht). Naja, vielleicht brauche ich mal einen neuen Router. Falls keiner einen weiteren Tipp hat belasse ich es jetzt dabei. Danke für die Tipps bisher... 🙂

    Gruß, Bernski



  • …wenn ich 2 Rechner im lokalen Netz an habe, findet keine adressierte Weiterleitung (linux oder win) statt (funktioniert nämlich nicht).

    Kann auch nicht. Wenn man die richtige Terminologie verwendet, nämlich WEITERLEITEN anstatt FREI GEBEN, wird auch klar warum: du kannst zu einer Zeit die Pakete eines Ports nur an EINE IP weiterleiten (!), nicht generell "öffnen". Wenn du einen zweiten PC an hast / egal ob UNIX, LINUX oder WIN / dann muss der eine andere IP haben und kann nicht am gleichen Port "lauschen" .



  • oder anderer Port z.B. normal 22 auf ersten PC und Port 23 auf zweiten.

    Es ist sowieso sicherer, wenn der Port nicht 22 ist, da versucht es jeder als erstes, nehm z.B. einfach 1222 oder so…


Log in to reply