Probleme mit shutdown.exe; kann remote-rechner nicht herunterfahren



  • Hallo Leute,

    habe folgendes Problem:

    Netzwerk mit drei Rechnern, alle WinXP Prof.
    Leider klappt das Remotherunterfahren ala "shutdown -s -m \\Computername" nicht. Es kommt immer die Fehlermeldung: "Zugriff verweigert". Leider hab ich noch nichts im Internet gefunden, was irgendwelche Einstellungen dafür erklärt.
    Kann mir hier einer einen Tipp geben?



  • Hallo,

    das funktioniert nur, wenn Du Administratorrechte an dem Ziel PC hast.

    Und Du darfst nicht die Option -s uns -m zusammen verwenden.

    -s => lokaler Computer
    -m => entfernter Computer

    Siehe dazu auch in der Hilfe von WIN XP nach.

    Ermöglicht das Herunterfahren bzw. Neustarten eines lokalen oder Remotecomputers. Wird shutdown ohne Parameter verwendet, wird der aktuelle Benutzer abgemeldet.

    Syntax
    shutdown [{-l|-s|-r|-a}] [-f] [-m [\\Computername]] [-t xx] [-c "Nachricht"] [-d[u][p]:xx:yy]

    Parameter
    -l
    Meldet den aktuellen Benutzer ab, was ebenfalls die Standardeinstellung ist. -m Computername hat Vorrang.
    -s
    Fährt den lokalen Computer herunter.
    -r
    Führt nach dem Herunterfahren einen Neustart aus.
    -a
    Bricht das Herunterfahren ab. Ignoriert andere Parameter außer -l und Computername. Sie können -a nur während des Zeitlimits verwenden.
    -f
    Erzwingt das Schließen laufender Anwendungen.
    -m [\\Computername]
    Gibt den Computer an, den Sie herunterfahren möchten.
    -t xx
    Stellt den Zeitgeber zum Herunterfahren des Systems auf xx Sekunden ein. Der Standardwert beträgt 20 Sekunden.
    -c "Nachricht"
    Gibt eine Nachricht an, die im Nachrichtenbereich des Fensters System herunterfahren angezeigt werden soll. Sie können maximal 127 Zeichen verwenden. Sie müssen die Nachricht in Anführungszeichen setzen.
    -d [p]:xx:yy
    Listet den Grundcode zum Herunterfahren auf. Die folgende Tabelle enthält die verschiedenen Werte. Wert Beschreibung
    u Gibt einen Benutzercode an.
    p Gibt den Code für ein geplantes Herunterfahren an.
    xx Gibt den Hauptgrundcode an (0 - 255).
    yy Gibt den Nebengrundcode an (0-65536).

    /?
    Zeigt die Hilfe an der Eingabeaufforderung an.
    Hinweise
    Wenn Sie einen Hauptgrund- und einen Nebengrundcode angeben, müssen Sie zunächst diese Grundcodes auf jedem Computer definieren, für den Sie den jeweiligen Grund verwenden möchten. Wenn die Grundcodes nicht auf dem Zielcomputer definiert sind, kann die Ereignisanzeige den richtigen Text für den Grund nicht protokollieren.
    Beispiele
    Geben Sie Folgendes ein, um \\MeinenServer in 60 Sekunden herunterzufahren, das Schließen aktiver Anwendungen zu erzwingen, den Computer nach dem Herunterfahren neu zu starten, einen Benutzercode anzugeben, das Herunterfahren als geplant auszuweisen, den Code 125 als Hauptgrund und den Code 1 als Nebengrund zu protokollieren:

    shutdown -r -f -m \\MeinenServer -t 60 -d up:125:1



  • was heißt das genau, das ich am anderen pc administratorrechte haben muss? muss ich da einen eigenen account, mit dem gleichen namen haben, wie an dem pc, an dem ich den befehl ausführe? oder muss nur der benutzer, der angemeldet ist administrator rechte haben?



  • Du musst auf dem entfernten PC den gleichen Benutzernamen, das gleiche Kennwort und Administratorrechte haben, wie auf dem PC an dem Du arbeitest.

    Sonst könnte jeder User jeden Computer ausschalten. 😄

    Was ja nicht unbedingt dazu beiträgt effektiv zu arbeiten.



  • und muss ich an dem entfernten pc auch angemeldet sein?
    oder reicht es, dass nur das konto vorhanden ist?



  • Wer am Ziel PC angemeldet ist, spielt keine Rolle.

    Es werden nur die Benutzerdaten und der shutdown Befehl übertragen.



  • In den Richtlinien ist Force shutdown from a remote system standartsgemäß auf Deaktiviert.

    Aktiviere es in der Gruppenrichtlinie dann läufts.


Log in to reply