Mobile-Menu

Höhere Bandbreiten und softwaredefinierte Verbindungen Colts IQ-Netz wird 400G-fähig

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Colt Technology Services entwickelt das IQ Network mit einer 400-GBit/s-​fähigen Routed-Optical-Networking-Lösung weiter, einer Kombination aus Silicon-One-Hardware von Cisco, 400-GBit/s-OpenZR+-Technologie von Acacia und Segment-Routing-MPLS-Software.

Firmen zum Thema

Die Nachfrage nach Diensten mit hoher Bandbreite steigt exponentiell an.
Die Nachfrage nach Diensten mit hoher Bandbreite steigt exponentiell an.
(Bild: © – lkunl – stock.adobe.com)

Mithilfe der Kombination aus Hardware und Software mit 400-GBit/s-Fähigkeit möchte Colt seinen Kunden weltweit höhere Bandbreiten und softwaredefinierte Verbindungen bieten. Derzeit werde die 400-GBit/s-OpenZR+-Technologie von Acacia für Inter-Metro-Verbindungen auf Langstrecken von mehr als 200 Kilometern erprobt und genutzt. Kunden könnten voraussichtlich ab September 2021 von diesen Upgrades profitieren.

Die Silicon-One-Hardware von Cisco konvergiere IP- und optische Netzwerkschichten für eine einfachere und besser skalierbare Architektur – für Kosteneffizienz sowie reduziertem Platz- und Stromverbrauch in Rechenzentren und Colocation-Einrichtungen. Segment Routing MPLS biete Software-Funktionen, die Colt zufolge das Netzwerk weiter vereinfachen und eine granulare Steuerung ermöglichen, um die Einhaltung strenger SLAs sicherzustellen. In Kombination mit der 400-GBit/s-OpenZR+-Pluggable-Technologie innerhalb des IQ Network möchte Colt SDN mit hoher Bandbreite bereitstellen können.

Colt zufolge verbindet das IQ Network derzeit mehr als 900 Rechenzentren in Europa, Asien und den größten Geschäftszentren Nordamerikas mit über 29.000 Gebäuden.

(ID:47483970)