Suchen

„Trader Voice Anywhere“ senkt Kosten und stärkt Compliance Colt startet IP-Telefonie für Trader

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit „Trader Voice Anywhere“ präsentiert Colt einen IP-basierten Standleitungsservice für Finanzhändler. Die können vorhandene Endgeräte weiternutzen und über eine Analyse-Applikation die Compliance gemäß MiFID II sicherstellen.

Firmen zum Thema

Wo Colt keine eigenen Netze betreibt, können Finanzhändler auch auf Internetverbindunegn ausweichen.
Wo Colt keine eigenen Netze betreibt, können Finanzhändler auch auf Internetverbindunegn ausweichen.
(Bild: Colt)

Per „Trader Voice Anywhere“ sollen Finanzhändler schneller als bisher Verbindungen zu Kunden an neuen Standorten herstellen. Dem entsprechend bewirbt Colt das Angebot als einfache und kostengünstige Möglichkeit, um vorhandene Standleitungen durch einen Ende-zu-Ende-IP-Service zu ersetzen. Die vorhandenen – zur Nutzung mit einer Vielzahl an Leitungen vorgesehenen – Telefoniegeräte könnten dabei weitergenutzt werden.

Die Lösung konvertiert Channel-Associated Signalling (CAS) auf einer Pro-Kanal-Basis nach IP. Die Daten werden dann nahtlos über Colts Ethernet-Netzwerk in Europa, Asien und Nordamerika weitergeleitet. Alternativ und für von Colt nicht erschlossene Regionen sind auch sichere Verbindungen über das Internet möglich.

Bei dem Angebot kooperiert Netzwerkbetreiber Colt mit folgenden zwei Partnern: GemaTech liefert die GTEII Hardware-Plattform für die Konvertierung und die Rerouting-Technologie. TTC übernimmt derweil Implementierung und Kundendienst.

Als Vorteile der Lösung listet Colt:

  • Deutliche Kosteneinsparungen bei der Einführung von IP-Technologie, da vorhandene Endgeräte weiter genutzt werden könnten;
  • Schnelle Implementierung über das Ethernet-Netzwerk von Colt oder das Internet für eine schnellere Verbindung mit neuen Märkten und Liquiditätsquellen insbesondere in Schwellenländern, in denen Verbindungen mit herkömmlicher Technologie zu teuer seien;
  • Händler können auch IP-Endgeräte wie Smartphones oder Tablets nutzen, das erhöhe die Mobilität und erleichtere Disaster-Recovery-Planungen;
  • Proaktive Fehlermeldungen und Diagnosefunktionen stellten sicher, dass die Standleitungen „always on“ sind.

Zusätzlich schließe die Lösung auch die technologische Lücke zwischen modernen, bildschirmbasierten, elektronischen Handelssystemen und dem überwiegend auf herkömmlicher Technologie laufenden Telefoniehandel. Diese Lücke sei bislang eine große Herausforderung für die Compliance-Abteilungen der Finanzhandelsunternehmen gewesen. Mit „Trader Voice Anywhere“ liefert Colt eine Analyse-Applikation, die Anrufe in Echtzeit auswertet und Compliance-Beauftragte sofort über betrügerische Aktivitäten, ungewöhnliche Transaktionen oder die Verwendung bestimmter Schlüsselbegriffe informiert. Unternehmen würden so vor Handelsrisiken geschützt und könnten ihre Compliance mit MiFID II (Markets in Financial Instruments Directive) sicherstellen.

(ID:43480870)