Suchen

Keynote Digital Performance Intelligence nutzt neue Big-Data-Plattform Cloud-Monitoring für Online-Präsenzen

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit Keynote Digital Performance Intelligence sollen IT-Verantwortliche und Fachanwender die Leistung ihrer Online-Auftritte bewerten und verbessern. Die Cloud-Lösung liefert ausführliche Echtzeit-Analysen und überwacht auch eingebundene Services Dritter.

Firmen zum Thema

Mit umfangreiche Metriken und kontinuierlichen Echtzeitdaten sollen sich Unternehmen Wettbewerbsvorteile sichern.
Mit umfangreiche Metriken und kontinuierlichen Echtzeitdaten sollen sich Unternehmen Wettbewerbsvorteile sichern.
(Bild: Keynote )

Über Umsatzwachstum oder Kundenverluste entscheidet mitunter bereits eine Viertelsekunde Wartezeit weniger oder mehr – betont Monitoringanbieter Keynote. Eine jetzt vorgestellte Cloud-Lösung soll Unternehmen folgerichtig helfen, das entscheidende Quäntchen Performance aus Online-Präsenzen herauszukitzeln.

Das Keynote Digital Performance Intelligence genannte Angebot setzt laut Anbieter auf einer neuen Big-Data-Plattform auf und nutzt die Performance Management Suite, um die Leistung der eingesetzten Services von Drittanbietern sowie wettbewerbsrelevante Ressourcen der Online-Auftritte zu messen und zu analysieren. Folgende Features listet Keynote im Detail auf:

  • Umfangreiches Benchmarking für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Die neue Lösung beschränkt sich nicht auf die Analyse von Start- beziehungsweise Eintrittsseite, sondern bietet eine durchgängige Erfassung von Leistungsmetriken über die gesamten digitalen Ressourcen des Unternehmens hinweg.
  • Datenübersichten in Echtzeit. Über die üblichen monatlichen oder täglichen Leistungsmetriken hinaus bietet Keynote Digital Performance Intelligence sofort und kontinuierlich spezifische Informationen zur digitalen Leistung in Echtzeit, wodurch sich auftretende Fragen sofort beantworten lassen.
  • Umfassende Analysen. Sowohl IT-Entscheider als auch Business-Anwender können nun von den Leistungsmetriken profitieren, die jede Phase des Prozesses zum Laden einer Seite über die unterschiedlichen Komponenten und eingesetzten Module von Drittanbietern hinweg nach Region, Typ des mobilen Endgeräts oder Browser analysieren. Dies erhöht das Verständnis für die Auswirkungen der Seitenarchitektur auf die Bereitschaft von Kunden, ein digitales Serviceangebot zu nutzen.
  • Benchmarks für Inhalte und Services von Drittanbietern. Keynote Digital Performance Intelligence stellt alternative Optionen für Third-Party-Provider heraus, die es erlauben, IT- und Business-Entscheidungsprozesse zuverlässig zu forcieren.

Jennifer Tejada, CEO von Keynote, erläutert: "Die digitalen Kanäle werden zusehends zum primären Weg, über den Kunden nach Unternehmen recherchieren und mit ihnen interagieren [...] Allerdings übersehen viele Unternehmen die Bedeutung einer hohen Bereitstellungsleistung. Dabei zeigt eine Vielzahl von Studien, dass die Fehlertoleranz der Endverbraucher bei den digitalen Kanälen deutlich abnimmt. Unsere neuste Lösung bietet die notwendige Intelligenz, um Unternehmen dabei zu unterstützen, durch neue, überzeugende Services und Inhaltsquellen, die nicht auf Kosten der Nutzungsqualität gehen, Wettbewerbsvorteile im digitalen Business zu realisieren."

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43295223)